46/2006
Nachhaltiger Hunsrück
Logo "Zukunft Hunsrück"

Man kann es schon „Tradition“ nennen, denn seit mehreren Jahren veranstaltet die Landeszentrale für Umweltaufklärung – mit Partnern vor Ort – Tagungen zum Themenbereich „Nachhaltige Regionalentwicklung“. Der Hunsrück macht den Anfang; auch das hat Tradition. Am 28.April 2006 ist im Hunsrückhaus auf dem Erbeskopf ab 9.30 Uhr das Motto „Mit den Pfunden rechnen - Naturtourismus im Hunsrück“ angesagt.

Auf den Tourismus werden von vielen große Hoffnungen gesetzt. Kein Wunder, in den ländlichen Bereichen von Rheinland-Pfalz ist er schon jetzt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Um die Attraktivität und den natürlichen Charme der Mittelgebirgslandschaften wirtschaftlich nutzen zu können, müssen die Menschen vor Ort ihre Heimat und das Bewusstsein regionaler Identität pflegen sowie den Naturhaushalt schonen.

In diesem Jahr stehen auf dem Programm beispielsweise die Themen „Die Heimat inszenieren - Regionale Identität als Grundlage für ein erfolgreiches Marketing“, „Naturparke plus Tourismus = Regionalentwicklung?“, „Premiumwanderweg Saar-Hunsrücksteig“, „Der Hunsrück – Mittelgebirgslandschaft mit hohem touristischen Potential“ und „Qualitätsoffensive Naturparke – Instrument zur touristischen Profilierung“. Als letzter Programmpunkt für den 28. April ist „Hunsregger Platt - Ausklang und Umtrunk mit Musik und Kabarett“ angekündigt. Damit der Naturtourismus nicht blasse Theorie bleibt, ist für den Folgetag eine Exkursion vorgesehen.

Ein Faltblatt mit dem vollständigen Programm und einem Anmeldevordruck ist erhältlich beim Hunsrückhaus auf dem Erbeskopf, 54411 Deuselbach, und bei der LZU, Postfach 3160, 55021 Mainz.

zum Heftindex