46/2005
Was bist du? Was isst du?
 

Der Wettbewerb „Was bist du? Was isst du?“ ist entschieden. Umweltministerin Margit Conrad hat den Siegern in Mainz ihre Preise überreicht.

Den ersten Preis (500 Euro) erhielten Esther und Hannah Groenert vom Bischöflichen Cusanus Gymnasium in Koblenz. Sie waren der Schokolade und der Nudel auf der Spur und haben jeweils ein aufwendiges und fantasievolles Hypertextprojekt zu diesen beiden Grundnahrungsmitteln realisiert. Der zweite Preis (250 Euro) ging an Nicolai Brandenburg von der Regionalen Schule Idar-Oberstein für eine Arbeit über die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit. Den dritten Preis (500 Euro) teilen sich Schülerinnen und Schüler der Grundschule Löf, Kreis Mayen-Koblenz, für eine Serie von 10 Collagen. Außerdem gab es sieben Sonderpreise.

Der Wettbewerb, an dem Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und 17 Jahren teilgenommen haben, zielte darauf, das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung schon bei jungen Menschen zu entwickeln. .„Gesundheit hängt wesentlich von einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ab“, stellte die Umweltministerin fest. Sie verwies auf die Zunahme von ernährungsbedingten Krankheiten.

Die Veranstalter des Wettbewerbs,, die Landeszentralen für Umweltaufklärung (LZU) und für Gesundheitsförderung (LZG), hatten die Bedingung gestellt, dass die Beiträge mit der Software „Learn::Web“ erstellt und abgespeichert würden. Sie ist Bestandteil der bei der LZU erhältlichen CD „Themenpark Ernährung“. Die Bedingung sollte ebenfalls zu einem besseren Ernährungsbewusstsein beitragen, denn sie zwang die Teilnehmenden, sich mit diesem auf gesunde Ernährung zielenden EDV-Werkzeug zu befassen.

zum Heftindex