LZU-Logo 41/2004
Kühe sind nicht lila! - Umweltwissen zum Aufblättern
Broschüre "Kühe sind nicht lila!"

Lesen ist etwas für Neugierige. Kinder sind neugierig und besonders gern erforschen sie ihre Umgebung. Dabei können Bücher ausgezeichnete Begleiter sein - das zeigt die neue Leseempfehlung "Kühe sind nicht lila!" zu den Themen Natur und Umwelt, die sich an Leser zwischen zwei und zwölf Jahren richtet und herausgegeben wurde von der Stiftung Lesen und der rheinland-pfälzischen Landeszentrale für Umweltaufklärung.

"Die Zahl der Bücher, die die Jüngsten informieren und unterhalten wollen, ist riesengroß. Unsere Lesetipps treffen eine Auswahl mit zwei Zielrichtungen: Die Kinder sollen das Buch gern aufschlagen, davon profitieren und beim Lesen und Schauen ihr Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge schärfen. Umweltbildung braucht Bücher und ich wünsche mir, dass Eltern, Erzieher und Lehrer den Kindern diese sehr gut gemachten Bücher in die Hand geben", sagte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad bei der Vorstellung des Heftes in Mainz.

In Kurzbeschreibungen stellt die Leseempfehlung fast 200 Bücher vor. Es geht um "Feder, Muschel, Löwenzahn", wie ein Titel heißt, oder um den "Bioplanet Erde", das Wetter oder die besten Nachschlagewerke. Die Themengruppen sind gut gegliedert, das macht die Broschüre leicht nutzbar. Auf den letzen Seiten steht ein Familien-Umwelt-Quiz, bei dem es - natürlich - auch Bücher zu gewinnen gibt. Der erste Preis ist der Besuch des Biosphärenhauses Pfälzerwald/Nordvogesen für die ganze Familie.

Die neue Leseliste trägt das Wappen der vereinten Nationen - Zeichen dafür, dass die Empfehlung als Beitrag zur UNO-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung, die von 2005 bis 2014 läuft, anerkannt wurde.

Das in einer Auflage von 50.000 Exemplaren gedruckte Heft ist kostenlos erhältlich. Schulen und Kindergärten in Rheinland-Pfalz erhielten bereits Exemplare, alle Interessierten können die Leseempfehlung bestellen.

Umweltministerin Conrad: "Weil wir wollen, dass die Bücher zu den Kindern kommen, wird es in Rheinland-Pfalz eine Reihe von Aktionen geben, um aufmerksam zu machen." Der Sparkassen- und Giroverband Rheinland-Pfalz, der die Veröffentlichung unterstützt hat, wird Bücherkisten zusammenstellen und an Einrichtungen verschenken. Geplant sind Vorlese-Aktionen landesweit sowie Schaufenster-Wettbewerbe für Buchhandlungen. Auch in vielen Kinderarzt-Praxen könnten schon bald ausgewählte Bilder- und Lesebücher die Wartezeit interessant machen - die Mediziner werden beim Einkauf der Natur- und Umweltbücher gezielt beraten.

Die Leseempfehlung "Kühe sind nicht lila" ist kostenlos erhältlich unter Zusendung eines mit 77 Cent frankierten und adressierten Rückumschlages bei der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz, Kaiser-Friedrich Str. 1, 55116 Mainz. Die Leseempfehlung steht auch im Internet unter www.umdenken.de und www.stiftunglesen.de/naturundumwelt.

zum Heftindex