LZU-Logo 40/2004
Auf der Landesgartenschau Raumschiff Erde: An- und Einsichten
Satellitenbild Deutschland

Was haben Satelliten-Fotos mit der lokalen Agenda zu tun? - Zunächst nichts, aber man kann durchaus eine Verbindung herstellen. Dies wird auf der Landesgartenschau in Trier geschehen, die am 22. April für ein halbes Jahr ihre Pforten öffnet. In einem gemeinsamen Projekt der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz (LZU), dem Institut für Umwelt- und Zukunftsforschung der Sternwarte Bochum (IUZ) und der Landesgartenschau 2004 Trier GmbH werden den Besuchern täglich auf einer Großleinwand Bilder der Erde gezeigt, die von einem Satelliten aus aufgenommen wurden. Der neueste europäische Umweltforschungssatellit MSG (Meteosat Second Generation) sendet direkt aus dem Weltall die faszinierenden Bilder der Erde, die vom IUZ auf dem Gelände der LGS Trier empfangen und präsentiert werden.

"Raumschiff Erde - Ansichten und Einsichten", heißt das Projekt. Denn: Es werden Ansichten des Raumschiffs Erde sowohl aus dem Weltall als auch aus der Nähe vor Ort sowie Einsichten in sein "Innenleben" geboten. Und damit nicht genug. Die Präsentation ist in Vorträge eingebunden, mit denen die Einsicht vermittelt werden soll, dass der blaue Planet Erde als Raumschiff in den Weiten des Alls ein hoch kompliziertes System ist und daher ständiger Wartung und Pflege bedarf. Damit ist die Verbindung zur Agenda 21 hergestellt.

Damit das Leben auf der Erde sich nachhaltig entwickeln kann, ist weltweit soziale Gerechtigkeit unter gleichwertiger Beachtung ökologischer und ökonomischer Aspekte notwendig. Diese in abstrakter Form allgemein anerkannte Einsicht wird sicher konkreter, wenn die Gartenschau-Besucher die Möglichkeit haben, mit Hilfe der Satelliten-Bilder Beispiele nichtnachhaltiger Entwicklung aufzuspüren und zu erkennen, welche Fehler künftig vermieden werden müssen. Und es wird noch konkreter. Die Dozenten des IUZ erläutern unter anderem am Beispiel der "Lokalen Agenda 21 Trier", welche Aktivitäten in Rheinland-Pfalz und speziell im Raum Trier zur nachhaltigen Entwicklung beitragen. Das entspricht dem Motto "global denken - lokal handeln".

Die Vorträge finden in einem zentralen Pavillon täglich zwischen 10 und 18 Uhr für alle Besucher, Schulklassen und Studiengruppen statt. Der jeweils um 15.00 Uhr beginnende Vortrag wird speziell für Kinder zugeschnitten sein. Die Themenpalette der Landesgartenschau, die in die Bereiche Luft, Wasser, Feuer und Erde sortiert ist, bietet den Einstieg in die Vorträge.

Das Programm ist auch für Schulklassen im Projekt "Elemente-Klassenzimmer" buchbar. Daher können alle Lehrerinnen und Lehrer gern ihren Unterricht nach draußen auf das LGS-Gelände verlegen. Jugendliche der Region können dieses Angebot ebenso für ihr "Zukunftsdiplom" anerkennen lassen, das vom LA 21 e.V. speziell 2004 organisiert wird.

Für mehrere Abende ist eine "Space Night" geplant. Dann sind auch nachts atemberaubende Live-Bilder aus dem Universum zu sehen, beispielsweise die Mondfinsternis im Mai.

zum Heftindex