LZU-Logo 31/2001
Agenda 21 und Wirtschaft
Agenda 21 und Wirtschaft

"Nachhaltig und innovativ wirtschaften" heißt ein Modellprojekt, das die Landeszentrale für Umweltaufklärung in Zusammenarbeit mit dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) durchführt. Das Vorhaben soll dazu beitragen, am Beispiel erprobte, erfolgreiche und übertragbare Vorgehensweisen zu finden und zu dokumentieren, mit denen Unternehmen dauerhaft in den Prozess der nachhaltigen Kommunalentwicklung eingebunden werden können. Am Ende des Projekts soll es einen Leitfaden geben, der beispielsweise folgende Fragen beantwortet:

  • Wie schafft man Strukturen, die nachhaltige Entwicklung auf Verbandsgemeindeebene auch in den nächsten Jahrzehnten sicherstellen?
  • Wie kann in einer Kommune die Kooperation und Einbindung der Wirtschaft in Innovationsprozesse gestaltet werden?
  • Welche nachahmenswerten Projekte und Aktivitäten gibt es, was sind wegweisende "Aufhänger" für den Entwicklungsprozess vor Ort?

B.A.U.M. und die LZU haben in einem zweistufigen Auswahlverfahren zwei rheinland-pfälzische Partnergemeinden für das Vorhaben gewonnen. Die Verbandsgemeinden Kirchen/Sieg und Betzdorf beteiligen sich gemeinsam an dem Vorhaben, außerdem macht die Verbandsgemeinde Kandel mit.

Bei einem ersten Treffen in Kandel zeigten sich die Wirtschaftsvertreter sehr aufgeschlossen für das Vorhaben. In Kirchen und Betzdorf wurde eine Fragebogenaktion durchgeführt, um herauszufinden, welche Unternehmen zur Teilnahme bereit sind. Nach dem derzeitigen Stand ist für den Sommer 2002 mit dem Abschluss des Modellvorhabens zu rechnen.

zum Heftindex