LZU-Logo 22/1999
Bitte

Wer nachts arbeitet, braucht am Tag Ruhe. Dieser Hinweis der Landeszentrale für Umweltaufklärung gilt dem Schutz der Fledermäuse. Mit einem Faltblatt, das ab sofort kostenlos zur Verfügung steht, will die LZU verhindern helfen, dass Fledermäuse - mit oder ohne Absicht - in ihrem Unterschlupf gestört, geschädigt oder gar getötet werden. Vor allem die sogenannten Gebäudefledermäuse, die sich tagsüber in Spalten des Gemäuers, hinter Verschalungen oder im Bereich des Dachs und des Dachgebälks aufhalten, sind ständig durch menschliche Aktivitäten gefährdet. Der Text des Faltblatts ist im Wesentlichen eine Zusammenfassung von drei Informationsblättern, mit denen das Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht sich an Dachdecker, Schornsteinfeger und Schädlingsbekämpfer wendet, um diese auf die Lebensgewohnheiten der Fledermäuse aufmerksam zu machen. Da den fliegenden Säugetieren nicht nur von Angehörigen dieser drei Berufsgruppen, sondern ebenso von allen Menschen, die beispielsweise selbst Reparaturen an Haus oder Dach vornehmen, Gefahr droht, gibt das Faltblatt vor allem zwei Tipps, die jeder beachten sollte: Fledermäuse in Ruhe lassen und bei Unfällen Fachleute verständigen. Welche Fachleute hierfür ansprechbar sind, ist ebenfalls dem Faltblatt zu entnehmen. Es enthält die Anschriften und Telefon-Nummern von Aktiven des "Arbeitskreises Fledermausschutz Rheinland-Pfalz". Um in Not geratenen Fledermäusen möglichst schnell Hilfe bieten zu können, sollte jeweils die nächstliegende Adresse herausgesucht werden.

zum_Heftindex