LZU-Logo 22/1999
Sonne
Sonne

Er ist gerade mal fünf Jahre alt und wurde schon vor drei Jahren mit dem Umweltpreis des Kreises Trier-Saarburg ausgezeichnet: Der "Solarverein, Verein zur Förderung erneuerbarer Energien in der Region Trier e.V." Der Verein will vor allem dazu beitragen, dass in der Region Trier mehr erneuerbare Energie genutzt und weniger fossile Energieträger verbraucht werden. Im Vordergrund steht dabei die Erwärmung von Brauch- und Heizungswasser durch die Sonne. Die mehr als 270 Mitglieder leiten das Vereinsziel aus der in Rio verabschiedeten Agenda 21 ab: Sie wollen nicht nur in der Theorie nach Wegen in eine zukunftsbeständige Entwicklung suchen, sondern mit Pionierarbeit auch versuchen, auf diesen Wegen voranzukommen und anderen die Wege zu zeigen. In einem abgestuften Programm von Informations-, Schulungs- und Praxisseminaren werden interessierte BauherrInnen von der Wissensaneignung zur Selbsthilfe geführt. Rund 220 Veranstaltungen mit mehr als 5.500 TeilnehmerInnen hat der Verein bisher durchgeführt.

Auf dieser Grundlage wurden 236 Solaranlagen mit einer Kollektorfläche von insgesamt 3.400 m2 im Regierungsbezirk Trier gebaut.

In fast zweijähriger Arbeit hat der Verein nun einen Solaratlas für die Region Trier zusammengestellt. Das umfangreiche Werk gibt einen Überblick über im Regierungsbezirk bestehende Anlagen, mit denen erneuerbare Energien zur Wassererwärmung oder Stromerzeugung eingesetzt werden. Jede Anlage wird genau beschrieben, damit Interessenten von den damit gemachten Erfahrungen profitieren können. Der Aufnahme in den Atlas ging das Einverständnis der BetreiberInnen voraus. Die BetreiberInnen, die mit Anschrift und Telefon-Nummer genannt sind, haben sich darüber hinaus bereit erklärt, weitergehende Auskünfte zu erteilen.

Der Solaratlas kann für 40 Mark bezogen werden beim Solarverein e.V.,
Am Knieberg 29, 54293 Trier.

zum_Heftindex