LZU-Logo 21/1999
Biosphaerenhaus
Biosphaerenhaus

Das Konzept für ein Tagungs- und Informationszentrum ist inzwischen auf dem besten Weg, verwirklicht zu werden. 1997 gründeten der Landkreis Südwestpfalz, die Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland und die Ortsgemeinde Fischbach den Verein "Fischbach-Forum" als Betreibergesellschaft. Die Planungs-Phase ist abgeschlossen. Zur Zeit befindet sich das "Biosphärenhaus" im Bau. Wenn es fertig ist, wird es aus einem Infozentrum, einem Bürgerhaus mit großem Saal und einem Restaurant bestehen. Der nächste Schritt wird die Gestaltung des Außenbereichs sein. Dabei werden die Naturschutzgebiete "Spießwoogtal" und "Königsbruch" einbezogen; eine Ökologische Station "Wappenschmiede" mit Labor und Schulungsräumen ist in Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden geplant, und es wird geprüft, im ehemaligen US-Depot Fischbach einen Erlebnispark einzurichten. Sofern sich ein Investor findet, ist auch noch ein Hotel vorgesehen. Die Verbindung von Mensch und Biosphäre findet im Gesamtkonzept ebenso wie im Detail ihren Niederschlag. Den Besucher erwartet das unmittelbare Naturerlebnis - hier gibt es noch mehr als 100 vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten - und Information mit Hilfe elektronischer Mittel. Dem Informationsangebot liegt ein ganzheitlicher Denkansatz zugrunde, es zielt darauf, nicht etwa biologisches Einzelwissen anzuhäufen, sondern Verständnis für Zusammenhänge zu vermitteln. Der Architekt des Biosphärenhauses nutzt die verfügbaren technologischen Errungenschaften vor allem zur Energieeinsparung.

Das Biosphärenhaus Fischbach ist als ein rheinland-pfälzischer Beitrag für die Weltausstellung "Expo 2000" anerkannt.

zum_Heftindex