Ingelheim

Verbandsfreie Gemeinde, LK Mainz-Bingen

26337 Einwohner


Neuer Markt 1
55218 Ingelheim
Tel. 06132-7820
Fax 06132-782134
http://www.ingelheim.de

Mainz-Bingen

Ansprechpartner(in)

Roland Beek
Geschäftsführung Agendabüro
Stadtverwaltung, Amt für Umweltschutz & Gründordnung
Neuer Markt 1
55218 Ingelheim
Tel. 06132-782193
Fax 06132-782204
E-Mail agenda21@ingelheim.de

Ansprechpartner(in)

Rainer Stemmler
Amtsleiter
Stadtverwaltung, Amt für Umweltschutz & Gründordnung
Neuer Markt 1
55218 Ingelheim
Tel. 06132-782167
Fax 06132-782204
E-Mail rainer.stemmler@ingelheim.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im Mai 1999
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Wie ist der Agenda-Prozess organisiert?

Agendabüro zur Koordination und Organisation, verabschiedete Dialogvereinbarung zum Umgang mit Vorschlägen der Arbeitskreise, Koordinationsstelle als beratendes und unterstützendes Gremium für die Arbeitskreise in der Verwaltung, Durchführung von Foren, Konferenzen.

Historie des Prozesses?

  • September 1998:
    Erste Überlegungen zur Aufstellung einer Lokalen Agenda 21 Ingelheim im Amt für Umweltschutz und Grünordnung.
  • November 1998:
    Erster Verwaltungsentwurf für einen Stadtratsbeschluss im Umweltausschuss.
  • Mai 1999:
    Empfehlung des Umweltausschusses an den Stadtrat zur Aufstellung einer Lokalen Agenda 21 Ingelheim.
    Beschluss des Stadtrates zur Lokalen Agenda 21 Ingelheim.
  • November 1999:
    Referat über die Lokale Agenda 21 in einer öffentlichen Stadtratssitzung.
  • Januar/Februar 2000:
    Informationsveranstaltungen in allen Ingelheimer Stadtteilen zur Lokalen Agenda 21.
  • Juni 2000:
    Erstes Agendaforum im Weiterbildungszentrum: „...weiter geht’s!“
  • Juli 2000:
    Erstes Agendakreistreffen: Organisation des Agendaprozesses
  • August 2000:
    Der Stadtrat beschließt die Dialogvereinbarung.
    Erstes Treffen der Arbeitskreise im Weiterbildungszentrum.
  • September 2000:
    Gesprächskreis „Kultur und Lokale Agenda in Ingelheim“
  • Okt./Nov. 2000:
    Erste Entwürfe für Internetseiten auf der Homepage der Stadt unter www.ingelheim.de/agenda21.
    „Frauen können mehr!“ Gespräch mit den Gleichstellungsbeauftragten des Kreises und der Stadt im Rahmen der Lokalen Agenda 21.
  • Dezember 2000:
    Gesprächsrunde: Beteiligung von Jugendlichen im Agendaprozess
  • März 2001:
    Ökomesse Ingelheim: Teilnahme und Präsentation der Arbeitskreise.
  • April/Mai 2001:
    Vorstellung der Ziele und Inhalte der lokalen Agenda 21 für Verwaltungsspitze und Amtsleiter.
    Beteiligungsprozess „Bebauungsplan östlich B41“ mit Auftaktforum, Workshops und Präsentation der Ergebnisse.
    Partnerschaftsbegegnung zwischen San Pietro und Ingelheim am Rhein u.a. zum Thema Lokale Agenda 21.
    Sitzung der Koordinationsstelle: Beratung der Vorschläge aus den Arbeitskreisen Stadtentwicklung sowie Natur und Landschaft.
  • Juni 2001:
    Abschlussfest des Kindergartenprojektes „Ingelheimer Lebens(t)räume“ im Rahmen der lokalen Agenda 21.
  • August 2001:
    Klausurtagung der Verwaltungsspitze und der Amtsleiter mit dem Arbeitstitel: „Lokale Agenda 21 als Chance und Herausforderung für Ingelheim!“
    Erste Gespräche mit Kirchenvertretern über Beteiligungsmöglichkeiten.
  • Oktober 2001:
    Erstellung eines Logo für den Prozess der Lokalen Agenda 21 Ingelheim.
    Arbeitstreffen der Partnerstädte in Autun u.a. zum Thema Lokale Agenda 21.
    Informationsveranstaltung für das Bau- und Planungsamt der Stadtverwaltung: „Glo-bale Klimaveränderungen und lokale Handlungskonzepte“
  • Oktober/November 2001:
    Vorbereitungen für das 2. Agendaforum am 28.04.2002 „Lebensqualität für Familien in unserer Stadt“ in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum, dem Verein Lebenswertes Ingelheim und den Arbeitskreisen.
    Erarbeitung eines Konzeptes für die informelle Bürgerbeteiligung in Planungsprozessen.
    Erstellung einer Infobroschüre mit dem WEKA-Verlag.
  • Dezember 2001:
    Sitzung der Koordinationsstelle: Beratung der Vorschläge aus den Arbeitskreisen und dem Agendakreis.
  • April 2002:
    2. Agendaforum: „Lebensqualität für Familien in unserer Stadt“
  • 28. bis 30.03.2003 Zukunftskonferenz, 64 Personen aus dem öffentlichen Leben (Vereine, Firmen, Kirchen, Politik, Verwaltung) erarbeiten das Leitbild 2012; kurzfristige und strategische Ziele werden verabschiedet
  • Juli 2005 Veröffentlichung des vom Stadtrat verabschiedeten Leitbildes
  • 01. bis 02. Juli 2005 Dialogkonferenz Ingelheim, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diskutieren über die Inhalte des Leitbildes und legen Maßnahmenkatalog fest
  • 2007 Beteiligung des Agendabüros mit dem Energiemanager der Stadt Ingelheim am Rhein am "Unser Ener"- Kampagne Tag, (Kinderkino, Fachveranstaltungen, Ausstellung, Tag der offenen Tür, Filmabend "Eine unbequeme Wahrheit)

Wer ist am Prozess beteiligt?

Beteiligt sind alle Glaubensgemeinschaften in der Stadt Ingelheim, Vereine, BürgerInnen, Politik, Verwaltung, Weiterbildungszentrum, Wirtschaftsförderung, Verein Lebenswertes Ingelheim e.V.

Mit welchen Themen beschäftigen wir uns im Rahmen des Lokale Agenda 21-Prozesses?

  • Gesellschaftliches Miteinander zwischen den Kulturen und Generationen
  • Inwertsetzung der Landschaft
  • Stadtentwicklung (Erhöhung der Verkehrssicherheit, Radverkehrsnetz, Stadtzentrum)
  • Beteiligung von BürgerInnen an Planungsporzessen (B-Plan östlich der B 41, Gestaltung einer Grünanlage)
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
  • Ende 2003 und Anfang 2004 wird in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum und der Wirtschaftsförderung eine Seminarreihe Wohnen, Bauen und Energie angeboten
  • In den Arbeitskreisen mit den Themen Stadtentwicklung, Verkehrsberuhigung: öffentlicher Personennahverkehr, gesellschaftliches Miteinander, Wanderwegekonzept, Zusammenführen der Glaubensgemeinschaften
Aktivitäten der Stadtverwaltung, die unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit durchgeführt wurden:

  • Die Stadtverwaltung hat eine Stelle des Energiemanagers geschaffen
  • Prüfung der Eignung aller städtischen Dächer für die Nutzung der thermischen und elektrischen Solartechnik
  • Prüfung des Fuhrparks der Stadtverwaltung auf Umrüstung Biodiesel-, Pflanzenöl-, Gas-Betrieb
  • Bau von städtischen PV-Anlagen auf Schuldächern
  • Förderung des Baus von privaten Regenwasserzisternen
  • Betrieb von zwei Holzheizungen
  • Betrieb einer Pflanzenbeetkläranlage im Ingelheimer Wald

Welche Projekte sind bisher aus dem Agenda-Prozess hervorgegangen?

  • Verkehrsberuhigung in zwei Stadtteilen
  • Kinderstadtbuch „Eine Entdeckungsreise durch das Saalgebiet in Ingelheim“
  • Überregionales Wanderwegekonzept
  • Inforeihe Landschaftsgenese
  • Vorschläge zu unterschiedlichen Planungsvorhaben der Stadt
  • Leitbild für die Stadt Ingelheim
  • Rheinauen-Erlebnispfad
  • 2005 Impulsprojekt aus der Zukunftskonferenz "Naherholungsgebiet Ikasee" wird realisiert
  • Mai 2005 der erste Zeitgarten wird eröffnet (Projekt des AK Stadtentwicklung)
  • Februar 2006 Agendaallee wird eröffnet (AK Natur und Landschaft), für jedes Abgeschlossene Agendaprojekt wurde ein Baum gepflanzt
  • Mai 2006 der zweite Zeitgarten in Kooperation mit drei Schulen geplant und gebaut wird eröffnet
  • Juli 2006 "DrinkIng fair Kaffee" wird von Schulklasse der Integrierten Gesamtschule Ingelheim mit Herrn Pfarrer Huber ins Leben gerufen und vermarktet
  • 2006 Kinderspielplatz Lärchenweg wird von Kindern und Anwohnern mit geplant gebaut
  • Januar 2007 das dritte Kinderstadtbuch wird veröffentlicht
  • Mai 2007 der dritte Zeitgarten wird eröffnet
  • November 2007, Projekt Wanderwege Ingelheim (AK Natur und Landschaft) wird abgeschlossen, insgesamt werden neun neue Wege erschlossen und zwei bestehende eingebunden
  • 2008 in Vorbereitung Schöpfungswoche von 31.05. bis 07.06.2008 (AK Glaubensgemeinschaften)

Welche Öffentlichkeitsarbeit betreiben wir?

Broschüre „Zukunft nicht Zufall“, Internetseiten, Pressearbeit, Faltblätter Landschaftsgenese

Gibt es Erfolgskontrollen bzw. Nachhaltigkeitsindikatoren bei der Umsetzung der Lokalen Agenda 21?

Eine Erfolgskontrolle gibt es nicht. Nachhaltigkeitsindikatoren werden nicht verwendet.

Website zum Agendaprozeß: http://www.ingelheim.de/Agenda-21.264.0.html?&L=1

Letzte Änderung: 2009-01-27