Ober-Olm

LK Mainz-Bingen, VG Nieder-Olm

4447 Einwohner


Kirchgasse 7
55270 Ober-Olm
Tel. 06136-87333
Fax 06136-89050
http://www.vhsoo.de

Mainz-Bingen

Ansprechpartner(in)

Heribert Schmitt
Ortsbürgermeister

Kirchgasse 7
55270 Ober-Olm
Tel. 06136-8040
Fax 06136-89050
E-Mail heribertschmitt@t-online.de

Ansprechpartner(in)

Renate Wiedenhöft
Beigeordnete für Umwelt, Verkehr und Ortsverschönerung

Pfannenstiel 38
55270 Ober-Olm
Tel. 06136-89861
Fax 06136-996362
E-Mail RundV.Wiedenhoeft@t-online.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im Februar 2000
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Wie ist der Agenda-Prozess organisiert/strukturiert? Historie?

  • 23. Februar 2000:
    Der Gemeinderat fasst in seiner Sitzung einstimmig den Beschluss, eine Lokale Agenda 21für Ober-Olm aufzustellen.
  • 29. November 2000:
    Aus dem Umweltausschuss heraus wird zunächst eine verantwortliche Person für die Agenda 21 benannt, die auch als Motor für den Prozess fungieren soll.
  • 07. März 2001:
    Nach Entsendung je eines Mitglieds aus den Fraktionen und der Aufnahme interessierter BürgerInnen wird ein Arbeitskreis gegründet, der sich in der Folgezeit “Initiativkreis Lokale Agenda 21” nennt.
  • 09. April 2001:
    Für die acht Mitglieder des Initiativkreises steht fest, bevor sich die Gemeinde mit der Agenda befasst, müssen alle BürgerInnen über die Inhalte der Agenda 21 und das Vorhaben, eine Lokale Agenda 21 für Ober-Olm zu formulieren, informiert werden.
  • Juni - Oktober 2001:
    Auf zehn öffentlichen Veranstaltungen sind Mitglieder des Initiativkreises mit Informationsmaterial präsent und stehen für Fragen zur Verfügung.
    Es wird darauf geachtet, dass möglichst alle Bevölkerungsschichten angesprochen werden.
    Zusätzlich wird ein Runder Tisch (18.09.2001) mit örtlichen Vereins-, Kirchen- und Gewerbevertretern veranstaltet, Vorträge zur Agenda 21 an der Volkshochschule der Gemeinde angeboten sowie in Form unterschiedlicher Druckerzeugnisse intensive Öffentlichkeitsarbeit betrieben.
  • 20. September – 02. November 2001:
    In sieben ganzseitigen Veröffentlichungen im amtlichen Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde wird die Bevölkerung über Elemente der Agenda 21 informiert und zur Auftaktveranstaltung eingeladen.
  • 06. November 2001:
    113 BürgerInnen folgen der Einladung zur Auftaktveranstaltung. Gemeinsam werden durch eine externen Moderator mittels Kartenabfrage zum einen die Stärken und Schwächen Ober-Olms, zum anderen die Hoffnungen und Ängste der Anwesenden gesammelt. Die Veranstaltung dient der Motivation, sich in den Prozess einzubringen und sich mit ihm zu identifizieren.
  • 21. November 2001:
    Die Aussagen der Auftaktveranstaltung stellen die Grundlagen für die Bildung der Arbeitskreise dar. Drei Arbeitskreise beschäftigen sich mit den grundlegenden Themengebieten der Agenda 21:
    • Ökologie (Natur, Umwelt, Energie)
    • Ökonomie (Wirtschaft, Dorfstruktur, Entwicklung)
    • Soziales (Lebensqualität, Kinder, Jugendliche, Senioren, Kultur)
    Ein vierter Arbeitskreis widmet sich dem für die BürgerInnen drängendsten Problem:
    • Verkehr und Lärmbelastung
    Insgesamt 40 Personen erklären sich bereit, aktiv mitzuarbeiten. Die Arbeitskreise ermitteln Sprecher und legen Termine für die ersten Treffen fest.
  • 06. Dezember 2001:
    Mit der Bildung der Arbeitskreise wandelt sich der Initiativkreis in ein Lenkungsteam und wird vom Initiator zum Prozessbegleiter und –koordinator.
    Seine Hauptaufgabe wird zunächst darin liegen, die Agenda in die vorhandene politische Struktur zu integrieren.
Ein Grund für die bisherige erfolgreiche Entwicklung der Lokalen Agenda 21 in Ober-Olm ist die Tatsache, dass Bürgermeister Heribert Schmitt voll und ganz hinter den Vorhaben steht und die Akteure tatkräftig unterstützt.


Website zum Agendaprozeß:

Letzte Änderung: 2009-01-28