Worms

Kreisfreie Stadt

82000 Einwohner


Marktplatz 2
67547 Worms
Tel. 06241-8530
Fax 06241-8531092
http://www.worms.de

Worms

Ansprechpartner(in)

Heike Lohmann
Sachbearbeiterin Wirtschaftsförderung
Stadtverwaltung
Marktplatz 2
67547 Worms
Tel. 06241-8532309
Fax 06241-8532320
E-Mail heike.lohmann@worms.de

Ansprechpartner(in)

Dr. rer. nat. Peter Diehl / Initiativkreis LA 21
Sprecher "Initiativkreis Lokale Agenda 21 für Worms"

Rheingütestation Worms, Am Rhein 1
67547 Worms
Tel. 06241-9211111
Fax 06241-9211149
E-Mail Peter.Diehl@wwv.rlp.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im März 1998
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Wie ist der Agenda-Prozess organisiert/strukturiert? Historie?

Am 05.02.1998 wurde auf Betreiben der BUND Kreisgruppe Worms der „Initiativkreis Lokale Agenda 21 für Worms“ mit dem Ziel gegründet, die Lokale Agenda 21 in Worms umzusetzen.
Etwa zur gleichen Zeit wurde in der Stadtverwaltung ein Ratsbeschluss vorbereitet, mit dem die Stadt ihre Teilnahme an der Lokalen Agenda 21 bekunden sollte. Der entsprechende Beschluss wurde am 13.05.1998 vom Rat gefasst.
Der Initiativkreis setzt sich aus Vertretern lokaler Umweltverbände, sozialer und kirchlicher Organisationen, politischer Parteien, Mitarbeitern der städtischen Verwaltung, Mitgliedern des Stadtrates, der Handwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie weiteren interessierten BürgerInnen zusammen. Die Mitglieder des Initiativkreises fühlen sich dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Sie wollen gemeinsam eine Lokale Agenda 21, wie in Kapitel 28 des Abschlussdokuments der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung („Rio-Konferenz“) 1992 beschrieben, auf den Weg bringen. Ziel ist es, Worms zu einer zukunftsfähigen Stadt zu machen. Der Initiativkreis und die jeweiligen Arbeitskreise stehen bei ihrer Arbeit in engem Kontakt mit den jeweils zuständigen Fachämtern der Stadtverwaltung, insbesondere Amt für Liegenschaften, Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, Amt für Umweltschutz und Landwirtschaft, Bauamt, Gebäudeverwaltungsbetrieb.
Der Initiativkreis wird nach außen durch seine Sprecher Dr. Peter Diehl, Michael Leukam, Günter Niederhöfer und Uli Weiß vertreten.
Diverse Veranstaltungen und Presseberichte wurden vom Initiativkreis zum Thema LA 21 initiiert.
Die Stadtverwaltung unterstützt die Arbeit des Initiativkreises in erster Linie durch Verteilung der Post.
Die Stadtverwaltung selbst erarbeitet derzeit einen ersten „Agendabericht“.

Mit welchen Themen beschäftigen wir uns im Rahmen des Lokale Agenda 21-Prozesses?

Unter dem Dach des Initiativkreises haben sich am 20.01.1999 acht Arbeitskreise gebildet, die Projektvorschläge und –ideen bis zur Realisierungsphase für die Kommune erarbeiten. Zum heutigen Zeitpunkt sind insbesondere folgend Arbeitskreise mit konkreten Projekten aktiv:

  • Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehr
  • Leitbild
  • Natur-, Landschafts- und Gewässerschutz
Die Arbeitskreise treffen sich in kürzeren, regelmäßigen Abständen zu Arbeitstreffen und berichten dem Initaitvkreis bei dessen 3-4 monatlichen Sitzungen über den Stand ihrer Arbeiten.

Welche Projekte sind bisher aus dem Agenda-Prozess hervorgegangen?

  1. Projekte des Initiativkreises in Zusammenarbeit mit der Stadt:
    • Anlegen von Gewässerrandstreifen:
      Akteure: Stadtverwaltung, Landwirtschaftsverwaltung, Landwirte, Umweltverbände, Initiativkreis
      Ziel (teilweise verwirklicht):
      Konzept, wir durch Erwerb, Tausch und Ackerzweitbereinigung landwirtschaftliche Flächen zum Anlegen von Gewässerrandstreifen verwendet werden können. Gelder wurden beim Land beantragt.
    • Alternatives Straßenbegleitgrün:
      Akteure: Umweltamt, Bauamt, Entsorgungsbetrieb, Arbeitskreis für Landschaftspflege und Grünordnung (Ehrenamt), Umweltverbände, Initiativkreis
      Ziel:
      Vermeidung des Herbizideinsatzes auf öffentlichen Grünflächen, Erarbeiten von Konzepten zur Pflege von Grünflächen, Information der Öffentlichkeit.
    • “Zusammen planen – gemeinsam wohnen“, Wohnprojekt von Alt und Jung:
      Akteure: Initiativkreis, Bauamt, Gleichstellungsbeauftragte, Stadtratsmitglieder
      Ziel:
      Modell für gemeinschaftliches Wohnen im Rahmen der Überplanung einer innerstädtischen Konversionsfläche.
      Aktivitäten: moderierte Informationsveranstaltung.
  2. Projekte des Initiativkreises:
    • Überarbeitung des Stadtleitbildes im Sinne der LA 21
      (Akteure: Initiativkreis, Stadtratsmitglieder
      Probleme: Widerstand von Verwaltung und Stadtmarketing-Verein)
    • Öffentlichkeitsarbeit
      (Akteure: Initiativkreis mit Presse-Kontakten und Presse-Artikeln, Erarbeitung eines LA 21-Logos)
  3. Projekte der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis:
    • Aktionstag „Zukunft für Worms“ am 22.09.2001 mit Fördergeldern des Landes
  4. Projekte der Stadt:
    • Müllkonzept für Wormser Schulen
      (Akteure: Gebäudeverwaltungsbetrieb; Ziel: Einsparung von Müll; Konzept: 50% der eingesparten Entsorgungskosten erhält die jeweilige Schule zur freien Verwendung)
  5. Projekte sonstiger Initiativen:
    • Agenda-Kaffee = „Worms-Café“
      (Projekt der Weltläden um Produkte aus fairem Handel zu fördern)

Termine der Treffen des Initiativkreises und der Arbeitskreise, Tagesordnungspunkte und Arbeitsberichte werden im Schaukasten der LA 21 am Ämterhaus (Adenauerring) ausgehängt bzw. in der Wormser Zeitung angekündigt.


Website zum Agendaprozeß:

Letzte Änderung: 2002-01-17