Kirchheimbolanden

Verbandsgemeinde, LK Donnersbergkreis

19400 Einwohner


Neue Allee 2
67292 Kirchheimbolanden
Tel. 06352-40040
Fax 06352-400486
http://www.kirchheimbolanden.de

Donnersbergkreis

Ansprechpartner(in)

Bürgermeister Axel Haas

Verbandsgemeindeverwaltung
Neue Allee 2
67292 Kirchheimbolanden
Tel. 06352-400416
Fax 06352-400486
E-Mail axel.haas@kirchheimbolanden.de

Ansprechpartner(in)

Udo Bauer
Stellvertr. Abt.leiter Bau
Verbandsgemeindeverwaltung
Neue Allee 2
67292 Kirchheimbolanden
Tel. 06352-400443
Fax 06352-400486
E-Mail udo.bauer@kirchheimbolanden.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im April 1999
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Wie ist der Agenda-Prozess organisiert? Historie?

Der Verbandsgemeinderat hat sich durch Beschluss vom 27.04.1999 zum Prinzip der Nachhaltigkeit im Sinne der Lokalen Agenda 21 bekannt.
Die Auftaktveranstaltung fand am 31.03.2000 statt.
Im Rahmen der Veranstaltung konnte ein Arbeitskreis gebildet werden, der sich mit dem Thema "Erhaltenswerte Lebensräume für Mensch und Tier" beschäftigt. Ein weiterer Arbeitskreis bildete sich Anfang diesen Jahres. Er beschäftigt sich mit dem Thema "Tourismus" und versucht verbandsgemeindeübergreifend Lösungsansätze für verschiedene Probleme zu erarbeiten.
In diesen Arbeitskreisen sind überwiegend Privatpersonen beteiligt.

Die Verbandsgemeinde selbst hat zwischenzeitlich ein Leitbild erarbeitet. Es beinhaltet ein Handlungsprogramm für die Verwaltung unter besonderer Berücksichtigung der Lokalen Agenda 21.

Weitere Aktivitäten, die dem Anliegen der Lokalen Agenda 21 entsprechen, wurden fast ausschließlich durch die Verwaltung initiiert. So engagiert sich die Verbandsgemeinde seit Anfang des Jahres verstärkt in der Jugendarbeit. Hierzu wurde eigens ein Jugendpfleger eingestellt. Ein weiteres Projekt bezieht sich auf den Gewässerschutz und ist momentan in der Vorbereitung.

Neben den Aktivitäten auf Verbandsgemeindeebene versuchen wir, das Thema verstärkt in unseren Gemeinden anzusprechen. Es gelingt dort, wo konkrete Projekte anstehen und diskutiert werden (z.B. im Rahmen der Bauleitplanung oder bei Vorhaben im Sinne der Dorfgestaltung). Unser Ziel ist es, solche Vorhaben unter breiter Beteiligung der Dorfgemeinschaft zu entwickeln.

Website zum Agendaprozeß:

Letzte Änderung: 2001-10-20