Bad Sobernheim

Verbandsgemeinde, LK Bad Kreuznach

19000 Einwohner


Marktplatz 11
55566 Bad Sobernheim
Tel. 06751-810
Fax 06751-81266
http://www.bad-sobernheim.de

Bad Kreuznach

Ansprechpartner(in)

Dipl.-Ing. (FH) Landespflege Renate Scheffold
Umsetzung des LA 21-Prozesses
Verbandsgemeindeverwaltung
Marktplatz 11
55566 Bad Sobernheim
Tel. 06751-81112
Fax 06751-81266
E-Mail Renate_Scheffold@bad-sobernheim.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im Februar 2000
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Historie des Lokalen Agenda 21-Prozesse:

Die Idee, die Lokale Agenda 21 in Bad Sobernheim umzusetzen, entstand 1998 auf einer Veranstaltung der Grünen.
Eine Auftaktveranstaltung fand 1999 statt. Im gleichen Jahr bildeten sich mehrere Arbeitskreise, die sich mit unterschiedlichen Themen befassten, wie z.B. Energie, Verkehr, Landwirtschaft u.a.

Der Verbandsgemeinderat beschloss schließlich am 15.02.2000 die Aufstellung einer Lokalen Agenda 21.

Die Stadtverwaltung hielt sich zunächst aus dem Agenda-Prozess heraus. Insgesamt arbeiteten die Gruppen relativ strukturlos. Hinzu kam, dass sich zu viele Teams gebildet hatten. Ein zielorientiertes Arbeiten wurde schwierig und die anfängliche Motivation kam zum Stillstand.

Der Sprecher der Arbeitskreise bemängelte schließlich verstärkt die fehlende Unterstützung seitens der Verwaltung. Er forderte eine entsprechende Kraft, die sich im Rathaus um die Lokale Agenda 21 bemüht. Da die personelle Struktur im Rathaus sehr angespannt war, entschied der Verbandsgemeinderat am 26.06.2001 die Einstellung einer ABM-Kraft. Die Agendaarbeit wird seitdem von einer Agendabeauftragten der Verbandsgemeinde organisiert. Die ABM-Stelle der Agendabeauftragten endet zum 14.08.2003. Eine Weiterbeschäftigung ist nicht vorgesehen.

Mit welchen Themen beschäftigen wir uns im Rahmen des Lokale Agenda 21-Prozesses? Welche Projekte sind bisher aus dem Agenda-Prozess hervorgegangen?

Die Arbeitsgruppen und ihre Tätigkeit ruhen derzeit.

Folgende Themenbereiche bestehen seit der Initiierung im Jahr 2003:

1. Arbeitsgruppe Energie

  • Organisation der Veranstaltungsreihe "Heizen ohne Öl und Gas"
    Veranstaltungen und regelmäßige Informationsgespräche werden von einem Energieberater angeboten.
  • „Sonne auf den Schuldächern“
    Auf den Grundschuldächern Staudernheim, Odernheim und Monzingen wurden jeweils 4 kWp-Anlagen installiert. Die 3kWp-Anlagen gehören der Firma Juwi, die 4. ist Eigentum der Verbandsgemeinde. Der umweltfreundlich produzierte Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Die Anlagen dienen als Anschauungsobjekte der Schüler. Die Solaranlagen waren in Monzingen und Staudernheim z.T. Thema des Schulfestes. Die Anlagen wurden finanziert durch das Programm „Sonne auf Schuldächern“. Die Anlagen sind im Jahr 2007 abbezahlt, die Einspeisevergütung von ca. 400 € jährlich pro Anlage bekommt die Eigentümerin, die Verbandsgemeinde.
  • Umweltmesse
    Die Arbeitsgruppe hatte sich wesentlich an der Planung und Durchführung der 1. und 2. Umweltmesse im Jahr 2002 und 2003 beteiligt. Die Umweltmessen waren öffentliche Veranstaltungen auf dem Bad Sobernheimer Marktplatz. Die Umweltmesse, als Fachmesse für Erneuerbare Energien und regionalen Landbau, waren sehr gut besucht. Im Jahr 2002 war Franz Alt zum Thema Energie mit dem Vortrag „Die Sonne schickt uns keine Rechnung“ Gastredner, im Jahr 2003 fand eine Gesprächsrunde mit Jean Pütz statt. Vorträge zum Thema „Energie aus Holz“ und „Bauen mit der Natur – Neubau- und Altbausanierung“ wurden im Rahmen der Umweltmesse veranstaltet.
    Aufgrund der guten Erfahrungen dieser Veranstaltung wurde die Umweltmesse neu organisiert und in den Jahren 2005 und 2006 als Frühlingsmesse mit Schwerpunktthemen wie Erneuerbare Energie und Regionale Produkte durchgeführt. Die Organisatoren setzen sich aus Mitgliedern der Agendaarbeitsgruppe, der Werbegemeinschaft „So-aktuell“ und des Regionalbündnisses Soonwald Nahe e.V. zusammen. Geplant ist die nächste Frühlingsmesse in Bad Sobernheim am 1. Aprilwochenende 2008 mit dem Thema „Soonahe erleben“.

2. Arbeitsgruppe Umwelterziehung

  • Errichtung eines Umweltklassenzimmers
    Die Arbeitsgruppe errichtete einen außerschulischen Standort. Das Umweltklassenzimmer wird von einigen Schulen der Verbandsgemeinde genützt. Sporadisch nehmen Aushilfskräfte der Schulen das Angebot wahr.
  • Gründung einer Kindergruppe im Freilichtmuseum
    In den Jahren 2002, 2003 und 2004 traf sich 14-tägig eine Kindergruppe im Alter von 6 – 10 Jahren im Freilichtmuseum. Die 3-stündigen Veranstaltungen hatten immer ein umweltbezogenes Thema (z.B. Wildkräuter sammeln, Bachexkursion, Land – Art, usw.) Die Kindergruppe war sehr gut besucht. Leider ruhen diese Aktivitäten derzeit, da die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen beruflich sehr stark eingebunden sind und sich bislang niemand anderes gefunden hat.

3. Arbeitsgruppe Verkehr

  • Die Arbeitsgruppe Verkehr arbeitet seit Frühjahr 2003 an Fragen zur Verbesserung des ÖPNV. Erste Umfragen zum Verkehrsverhalten und ein Informationsabend mit einem Vertreter des ORN fanden statt. Durch den Neubau des Bad Sobernheimer Bahnsteigs hat sich die Situation der Passagiere sehr verbessert. Derzeit ruht die Gruppe.
  • Die Arbeitsgruppe Landwirtschaft hat einen Regionalen Einkaufsführer erstellt und hat sich nach Fertigstellung der Broschüre aufgelöst. Der Regionale Einkaufsführer ist seit 2007 vergriffen.

Die Agendaarbeit wurde von einer Agendabeauftragten der Verbandsgemeinde organisiert. Die ABM - Stelle der Agendabeauftragten endete zum 14.08.03. Eine Weiterbeschäftigung war nicht vorgesehen.

Website zum Agendaprozeß: http://www.agenda21@bad-sobernheim.de

Letzte Änderung: 2007-11-14