Rhein-Lahn-Kreis

Landkreis

134400 Einwohner


Insel Silberau
56130 Bad Ems
Tel. 02603-9720
Fax 02603-972199
http://www.rhein-lahn-info.de

Rhein-Lahn-Kreis

Ansprechpartner(in)

Andrea Kleinmann
Leiterin Abt. Bauen und Umwelt
Kreisverwaltung
Insel Silberau
56130 Bad Ems
Tel. 02603-972250
Fax 02603-6250
E-Mail andrea.kleinmann@rhein-lahn.rlp.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im November 1999
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet im September 2001

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Am 1. Februar 1999 fand im Kreishaus eine Informationsveranstaltung zum Thema „Lokale Agenda 21“ statt.
Unter Beteiligung zahlreicher lokaler Akteure gab es einen Vortrag zum Thema von Stefan Kuhn, ICLEI, sowie weitere Programmpunkte.

Nach vorbereitenden Diskussionen in den Kreisgremien fasste der Kreistag dann in seiner Sitzung am 29.11.1999 den Grundsatzbeschluss, dass sich der Rhein-Lahn Kreis im Sinne der Agenda 21 engagieren möchte und sich in entsprechende Projekt-Arbeitsgemeinschaften einbringt.

Es gibt bei der Kreisverwaltung aus personellen und finanziellen Mitteln kein hauptamtlich besetztes Agenda-Büro. Wir sind daher bestrebt, so weit wie möglich mit außenstehenden Personen und Initiativen zusammenzuarbeiten.

In Umsetzung dieses Beschlusses wurde zunächst die Erstellung einer Bestandsaufnahme durch ein externes Büro in Auftrag gegeben. Im Rahmen dieser Bestandsaufnahme wurde ermittelt, welche Abteilungen der Kreisverwaltung sich mit den Themen „Ökologie“, „Ökonomie“ und „Soziales“ beschäftigen. Es wurden, außer den für die jeweilige Aufgabenwahrnehmung zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln, auch die Ideen und Visionen der MitarbeiterInnen festgehalten.

Die Bestandsaufnahme wurde im Oktober 2000 fertiggestellt, den politischen Vertretern des Kreises vorgestellt und über Pressearbeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Als nach außen wirksames Projekt führte der Rhein-Lahn Kreis im August/September 2000 vier Zukunftswerkstätten durch.
Diese hatten folgende Themen:

  • Werkstatt 1 – Gesellschaft:
    Der Rhein-Lahn Kreis auf dem Weg zur Bürgerkommune?
  • Werkstatt 2 – Umwelt:
    Alles Rio oder was?
  • Werkstatt 3 – Bildung:
    Auf dem Weg in eine 2-Klassen-Gesellschaft?
  • Werkstatt 4 - Wirtschaft und Arbeiten:
    Schöne neue Arbeitswelt?
Die Ergebnisse dieser Zukunftswerkstätten wurden dokumentiert und flossen in eine große öffentliche Veranstaltung am 17.10.2000 in der Stadthalle Nassau ein. Dort wurde auch die Bestandsaufnahme vorgestellt und verteilt.
Bei der Vorstellung der Arbeit der Zukunftswerkstätten in Nassau konnten viele Gemeinsamkeiten über die einzelnen Zukunftswerkstätten hinweg festgestellt werden. Es kam daher der Wunsch nach einer gemeinsamen Weiterarbeit auf.
Diese erfolgte im Agenda-Forum und widmete sich der Erstellung eines Leitbilds für den Rhein-Lahn Kreis. Das Agenda-Forum setzte sich aus Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Zukunftswerkstätten, weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie einigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung zusammen.
In drei moderierten Sitzungen wurde an einzelnen Sätzen für das Leitbild gefeilt und diese im Konsens formuliert.
In einer vierten Sitzung wurde es schließlich Vertreterinnen und Vertretern des Kreistags vorgestellt.

Am 24. September 2001 beschloss der Kreistag dann die Annahme des Leitbilds.

Nachdem sich die Bürgerinnen und Bürger und die Politik mit dem Leitbild beschäftigt hatten, galt es nun den Bogen zur Verwaltung des Rhein-Lahn-Kreises zu schlagen.
Am 5.12.2001 wurde das Leitbild einer Runde verschiedener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung vorgestellt und auf Berührungspunkte mit der eigenen Arbeit untersucht.
Daraus entstand die Arbeitsgruppe "Ökologie", die sich seit März 2003 der Direktvermarktung regionaler Produkte widmet.

Die AG Ökologie gibt zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Lahn eine Informationsbroschüre über Direktvermarkter in Landwirtschaft und Weinbau vor, die mittlerweile in die fünfte Auflage geht. Weitere Aktivitäten sind die Vernetzung der Direktvermarkter durch regelmäßige, moderierte Treffen, sowie die Organisation und Unterstützung von Fortbildungsveranstaltungen.

Website zum Agendaprozeß: http://www.rhein-lahn-info.de/umwelt/lokale-agenda/index.htm

Letzte Änderung: 2007-10-31