Wörrstadt

Verbandsgemeinde, LK Alzey-Worms

28301 Einwohner


Zum Römergrund 2-6
55286 Wörrstadt
Tel. 06732-6010
Fax 06732-62747
http://www.vgwoerrstadt.de

Alzey-Worms

Ansprechpartner(in)

Horst Rupp
Mitglied des Agendabüros
Verbandsgemeindeverwaltung
Zum Römergrund 2-6
55286 Wörrstadt
Tel. 06732-601203
Fax 06732-601501
E-Mail agenda21@vgwoerrstadt.de

Ansprechpartner(in)

Ina Köhler
Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit
Verbandsgemeindeverwaltung
Zum Römergrund 2-6
55286 Wörrstadt
Tel. 06732-601200
Fax 06732-60188200
E-Mail ina.koehler@vgwoerrstadt.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im Juni 2001
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Wie ist der Agenda-Prozess organisiert/strukturiert? Historie?

In der VG-Ratssitzung vom 7.12.1999 beantragte die Fraktion Bündnis90/Die Grünen die Durchführung einer Lokalen Agenda 21. Der Antrag wurde in die Ausschüsse verwiesen. Diese beschlossen, dass die Verwaltung eine öffentliche Informationsveranstaltung als Auftaktveranstaltung durchführen sollte.

Nachdem der Verbandsgemeinderat den Eintritt in die Lokale Agenda 21 prinzipiell beschlossen hatte, wurde eine Auftaktveranstaltung im Mai 2000 von Verwaltungsmitarbeitern und interessierten BürgerInnen durchgeführt. Es gründeten sich mehrere Agendagruppen sowie ein ehrenamtlich besetztes Agendabüro. Dessen Aufgabe/Ziel war/ist die Betreuung und Begleitung der Arbeitsgruppen, die Koordination von deren Aktivitäten, die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Lokale Agenda sowie die Planung und Organisation von Veranstaltungen – wie zum Beispiel den im Juli 2002 durchgeführten 1. Agendatag der VG Wörrstadt.

Im Juni 2001 fasste der VG-Rat den Grundsatzbeschluss zur Erarbeitung einer Lokalen Agenda.

Im Sommer 2001 wurde vom Agenda-Büro eine Bürgerbefragung zu ausgewählten Handlungsfeldern durchgeführt. Sie brachte vor allem auf Ortsgemeindeebene interessante Ergebnisse.

Alle zwei Jahre informieren Agenda-Büro und Agendagruppen die Öffentlichkeit über den aktuellen Stand der Lokalen Agenda. Veranstaltungsort war das Schulzentrum Wörrstadt.

  1. Agendatag am 07. Juli 2002
  2. Agendatag am 10. Juli 2004
  3. Agendatag am 30. September 2006

Am 17. Februar 2004 verabschiedete der VG-Rat die Dialogvereinbarung, die vom Agendabüro und Mitgliedern der Agendagruppen ausgearbeitet worden war. Die Vereinbarung gibt der Beteiligung der Bürgerschaft bzw. der gesellschaftlichen Gruppen an der Zukunftsentwicklung genaue Strukturen vor: Die zehn Punkte der Vereinbarung regeln die Rechte und Zuständigkeiten sowie das Zusammenwirken aller am Agendaprozess Beteiligten. Novum im lokalen Agendaprozess ist der neu gegründete Agendabeirat.

Am 10. Februar 2005 fand die konstituierende Sitzung des Agenda- Beirates statt, der sich als erstes eine Geschäftsordnung gab, die von Agenda-Aktiven und Agendabüro erarbeitet worden war.

Derzeit sind die Agendaaktiven damit befasst, dem Agendaprozess eine bessere Arbeitstruktur zu geben und ihn mit den politischen Gremien und der Verwaltung besser zu verbinden, da in diesen Beziehungen noch starke Defizite bestehen.

Wer ist beteiligt?

Privatpersonen, Vertreter der Kirchen, Vertreter von Umweltverbänden, von lokalen Vereinen und Vertreter der Verwaltung.

Recht bald wurde in der Verwaltung ein Agenda-Büro eingerichtet, in dem ehrenamtlich arbeitende Bürgerinnen und Bürger vor allem Koordinierungs-aufgaben und die Öffentlichkeitsarbeit wahrnehmen. Zur Zeit ist Horst Rupp der Vertreter des Agendabüros.

Mit welchen Themen beschäftigen wir uns im Rahmen des Lokale Agenda 21 Prozesses?

Bei der Auftaktveranstaltung bildeten sich die Gruppen Bauen und Umwelt, Frieden und Gerechtigkeit/Fair Trade, Kinderhaus, Kultur, Umwelt- und Naturschutz in Bildung und Erziehung, Verkehrslärm und Verkehrssicherheit, Wasser/Bachpatenschaft. Im Laufe der Jahre gab es einige Veränderungen. Heute gibt es sechs Arbeitsgruppen: AGENDA-BUND Mensch&Natur, AG Generationen, AG Gerechtigkeit und Frieden/Fair Trade, AG Kultur, AG Umwelt- und Naturschutz in Bildung und Erziehung, AG Verkehr und Umwelt.

Welche Projekte waren/sind besonders erfolgreich?

  • Neupflanzungen und anschließende Pflege der Bestände an Bachläufen
  • KulTour – eine besondere Veranstaltungsreihe, sprich „kulturelle Reise durch die VG Wörrstadt"
  • Ausstellungen und Infostände zum Thema „Fair Trade“
  • Anschauungsunterricht in Grundschulen und Basteln mit Kindern zum Thema Natur
  • Bürgerbefragung zum Thema „Lokale Agenda 21“
  • Vortragsreihe zum Thema "Energie"
Die VG Wörrstadt nimmt als Modellkommune am Projekt21 der Landes-regierung teil. Als eine von acht Kommunen erarbeitete die Verwaltung unter Mitwirkung von Agenda-Aktiven einen ersten Nachhaltigkeitsbericht, der im Frühjahr 2006 fertig gestellt und vom VG-Rat verabschiedet wurde. Anfang März 2006 fand die 1. Planungswerkstatt zum Thema „Veränderung unserer Landschaft zur Verbesserung der Situation in den Bereichen Naherholung, Tourismus und Naturschutz“ statt. Die Ergebnisse der Werkstatt wurden in einem ersten Handlungsprogramm aufgearbeitet, das am 3. Mai 2007 vom VG-Rat verabschiedet wurde und in den kommen-den 10 Jahren umgesetzt werden soll. Der Arbeitskreis Zukunftsentwicklung der Verbandsgemeinde Wörrstadt wird ab Herbst 2007 mit der Umsetzung der einzelnen Projekte beginnen.

Gibt es eine Erfolgskontrolle bei der Umsetzung der Lokalen Agenda 21?

Nein.

Website zum Agendaprozeß: http://www.vgwoerrstadt.de

Letzte Änderung: 2007-10-16