Speyer

Kreisfreie Stadt

50000 Einwohner


Maximilianstraße 100
67343 Speyer
Tel. 06232-140
Fax 06232-14498
http://www.speyer.de

Speyer

Ansprechpartner(in)

Maria-Theresia Kruska
Abt.leiterin Umwelt und Forsten; LA 21 & Umwelt
Stadtverwaltung
Maximilianstraße 12
67346 Speyer
Tel. 06232-142456
Fax 06232-142784
E-Mail Maria-Theresia.Kruska@stadt-speyer.de

Ansprechpartner(in)

Frank Scheid
Beigeordneter
Stadtverwaltung
Maximilianstraße 100
67346 Speyer
Tel. 06232-142437
Fax 06232-142830
E-Mail frank.scheid@stadt-speyer.de

Wir beschäftigen uns
mit Lokaler Agenda 21
Die Aufstellung der
Lokalen Agenda 21
wurde beschlossen im Februar 1995
Die Lokale Agenda 21
wurde verabschiedet im Oktober 1998

Aktivitäten zur Lokalen Agenda 21

Wie ist der Agenda-Prozess organisiert/strukturiert? Wer ist beteiligt?

  • Leitbild für eine nachhaltige Stadtentwicklung wurde erarbeitet unter Beteiligung von 150 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft, Rat und Verwaltung.
  • Verabschiedung des Leitbildes im Stadtrat als politisches Grundsatzprogramm mit Selbstbindungswirkung für die nächsten Jahre im Oktober 1998.
  • Verteilung des Leitbildes an alle Speyerer Haushalte.
  • Jährliche Bilanz zum Stand der Umsetzung.
  • Fortentwicklung und Umsetzung des Stadtleitbildes im Rahmen einer „Zukunftswerkstatt“ ab 2002. Die Zukunftswerkstatt ist in der Hauptverwaltung/OB-Büro verankert.

Mit welchen Themen beschäftigen wir uns im Rahmen des Lokale Agenda 21-Prozesses?

Im Rahmen der Stadtkonzeption wurden Entwicklungsziele formuliert zu den Themen:
Wohnen, Stadtgestaltung, Verkehr, Wirtschaft, Natur, Umwelt, Soziales, Gesundheit, Bildung, Kultur, Freizeit, Sport, Kommunikation.

Welche Projekte sind bisher aus dem Agenda-Prozess hervorgegangen?

Umsetzung des Stadtleitbildes umfasst prinzipiell alle o.g. Themenbereiche und stellt damit eine Richtschnur für das Handeln der Gesamtverwaltung dar. Diese Umsetzungsprojekte laufen nicht immer namentlich unter „LA 21-Projekt“.
Als ausdrücklich so bezeichnete Agenda-Projekte lassen sich beispielhaft benennen (Aufzählung nicht vollständig, Schwerpunkt Umwelt):

  • Evaluationsprojekt mit der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer „Analyse der Auswirkungen der Agenda 21 – Kapitel 28 – auf kommunaler Ebene"
  • FSC-Zertifizierung Stadtwald
  • Naherholungsplanung für den Stadtwald
  • Naturerlebnis-Spielräume für Kinder
  • Waldklassenzimmer
  • Fortführung EnergieTisch (Speyerer Wärmepass, Energieeinsparung im Hotel- und Gaststättengewerbe, an Schulen etc.)
  • Umweltstammtisch (umweltinteressierte BürgerInnen, Verbände, Verwaltung)
  • Initiativen von Schulen, Verbänden und Vereinen, z.B. naturnahe Umgestaltung von Schulgeländen, naturnahe Entwicklung von Angelgewässern u.ä.
  • Landes-Pilotprojekt „Umwelt und Wirtschaft im Dialog – Perspektiven Gewerbegebiet Auestraße 2010“: Umsetzung der Landschaftsplanung der Stadt Speyer unter Anwendung kommunikativer Planungselemente im Sinne der LA 21
  • Mitwirkung an der Anti-Littering-Kampagne „Rheinland-Pfalz – ganz schön sauber“ mit dem Projekt „Sauberes Speyer – Helft mit“.
  • Bildung einer Projektgruppe aus BürgerInnen und Verwaltung zur Anti-Littering-Kampagne
  • Durchführung der "DreckWegTage" 2002 und 2003 unter Beteiligung von 3000 Kindern und Erwachsenen
  • Gründung von Umweltpatenschaften - 11 Vereine und Einzelpersonen reinigen regelmäßig bestimmte Stadtteile von wildem Müll
  • Einbeziehung des Seniorenbüros in die Anti-Littering-Kampagne
  • Erstellung von Müllkunstwerken durch Speyerer Schulen
  • Kooperationsprojekt zwischen Forschungswerkstatt Natur, Kunst, Technik e.V., dem Forstamt Speyer, der Stadtverwaltung und Speyerer Schulen zum 1. Speyerer Tag der Artenvielfalt
  • "Treffpunkt Natur in Speyer", Aufbau eines Beschilderungssystems für Kinder und Erwachsene an Speyerer "Natur-Schauplätzen"
  • Kooperation mit dem Deutsch-Russischen Kulturschiff 2003 zum Thema Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Erarbeitung eines Grabenpflege- und -entwicklungskonzeptes in einem konsensualen Prozess unter Mitwirkung von Landwirten, Jägern, Umweltverbänden, Landespflegebehörde, Stadtgrün, Baubetriebshof, Bauverwaltung und Landschaftsplanungsbüro

Welche Öffentlichkeitsarbeit betreiben wir?

Im Rahmen der Stadtkonzeption öffentliche Foren, Stadtleitbild an alle Haushalte, Pressearbeit und Flyer zu konkreten Projekten, VHS-Reihe, Konzertlesung zum Thema Wasser, öffentlicher ICLEI-Workshop, Umweltinformationsstände bei Umweltfest und Bauernmarkt, Internetpräsentation, öffentliche Veranstaltungen/Bürgerforen/Workshops zu den Projekten „Umwelt und Wirtschaft im Dialog“ und „Sauberes Speyer – Helft mit“

Was planen wir für die nähere Zukunft?

Fortführung der laufenden Projekte

Gibt es eine Erfolgskontrolle bei der Umsetzung der Lokalen Agenda 21?

Eine Erfolgskontrolle findet durch regelmäßige Berichte der Verwaltung zum Stand der Umsetzung des Stadtleitbildes statt.
Nachhaltigkeitsindikatoren finden bislang keine Anwendung.


Website zum Agendaprozeß: http://www.speyer.de

Letzte Änderung: 2007-11-19