Projekt: Panoramatour Raiffeisenland


Mobil und unabhängig sein – heutzutage für viele selbstverständlich, für den Großteil älterer Menschen hingegen nach wie vor ein Problem. In der Verbandsgemeinde Altenkirchen hat man dieses „Problem“ erkannt und die sog. „Bus-Panoramatour durch das Raiffeisenland“ entwickelt. Durch diese haben ältere Menschen die Möglichkeit, wieder unabhängiger zu sein und am sozialen Leben teilzunehmen.

Altenkirchen

Mit dem Bus auf Entdeckungstour

Zur Lebensqualität im Alter gehört es, so lange wie möglich mobil zu sein. Dies ist jedoch für den Großteil älterer Menschen in den seltensten Fällen selbstverständlich. In der Verbandsgemeinde Altenkirchen hat man sich hierüber Gedanken gemacht und eine Aktion zur Förderung der Freizeitaktivitäten älterer MitbürgerInnen gestartet. Mit der „Bus-Panoramatour durch das Raiffeisenland“ soll älteren oder gehbehinderten Menschen die Möglichkeit gegeben werden, aus ihrem oft lokal eingeschränkten Umfeld herauszukommen und die schöne Umgebung besser kennen zu lernen bzw. zu erleben.

Bedürfnisse und Probleme älterer Menschen zu erkennen, auch das ist eine der Aufgaben, die in der Agenda 21 formuliert wurden. Insbesondere unter Berücksichtigung des demographischen Wandels ist dies ein immer wichtiger werdender Aspekt.
In der Verbandsgemeinde Altenkirchen hat man sich deshalb Gedanken gemacht, hat sich gefragt, was wichtig ist für die ältere Bevölkerung. Eine Antwort war schnell gefunden: An Mobilität mangelt es. Ältere oder gehbehinderte Menschen haben oft das Problem, dass sie aus ihrem Umfeld nur herauskommen, wenn sie über ein Auto verfügen oder Bekannte/Verwandte haben, die ein solches haben – das schränkt ein und erschwert es, am sozialen Leben teilzunehmen.
Die Verbandsgemeinde hat für ihre älteren bzw. gehbehinderten BürgerInnen deshalb nun ein Angebot entwickelt, mit dem Bus auf Entdeckungstour zu gehen. Mit der Linie 563 lernt man in einer knapp einstündigen Busfahrt von Altenkirchen bis Kircheib das Raiffeisenland sowie 20 kleine Ortschaften der Verbandsgemeinde kennen. Die nach seinem berühmtesten Sohn benannte Region überrascht nämlich mit vielen Sehenswürdigkeiten und idyllischen Landschaften, wie beispielsweise der romanischen Basilika aus dem 12. Jahrhundert in Mehren.
Um das Gesehene auch besser zuordnen zu können, wurde eigens für die Panoramatour eine Broschüre entwickelt, die neben dem Fahr- und Übersichtsplan ausführlich über geschichtliche Hintergründe, historische Gebäude sowie Sehenswürdigkeiten, an denen der Bus vorüberfährt, informiert.
Am Ende der Tour haben die Fahrgäste verschiedene Rückfahrtvarianten zur Auswahl. So sind auf dem Rückweg in verschiedenen Orten Aufenthaltsmöglichkeiten gegeben, die beispielsweise zur Einlösung der drei Verzehrgutscheine genutzt werden können, die im moderaten Fahrpreis mit inbegriffen sind.

Auch wenn die Fahrt durch kleine Dorfstraßen, vorbei an Kirchen und anderen Sehenswürdigkeiten recht schnell vorüber sein mag, so vermittelt sie doch einen Eindruck von der Vielfältigkeit und Schönheit der Region. Des Weiteren bietet die Tour der älteren Bevölkerung die Möglichkeit, wieder eigenständig und flexibel (der Panoramatour-Bus fährt täglich von Montag bis Freitag), ihre Freizeit zu gestalten, ggf. neue Kontakte auf gemeinsamen Fahrten zu knüpfen, Orte wieder zu erkennen und sich an Erlebnisse in ihrer Vergangenheit zu erinnern etc.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Nutzen für die älteren und gehbehinderten BürgerInnen sehr vielfältig ist.

Genaue Informationen (Fahrzeiten, Kosten, etc.) zur Bus-Panoramatour erfahren Sie auf der Internetseite der Verbandsgemeinde.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
 
 
Projektträger:
Wappen
Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen
Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen (Westerwald)
Telefon: 02681/850
Telefax: 02681/7122
E-Mail: rathaus@vg-altenkirchen.de
URL: http://www.vg-altenkirchen.de

Ansprechpartner:
Cornelia Obenauer
Sachbearbeiterin
Adresse s.o.
Telefon: 02681/85249
Telefax: 02681/85449
E-Mail: cornelia.obenauer@vg-altenkirchen.de