Projekt: Naturschaugarten Lindenmühle


Natur in der Stadt – ist das möglich? Der Arbeitskreis "Naturnahes Grün" (der Lokalen Agenda 21 der Stadt Mainz) hat bewiesen, dass dem so ist. Gemeinsam mit dem Grünamt und den Entsorgungsbetrieben der Stadt entstand in den letzten Jahren im Herzen von Mainz der Naturschaugarten Lindenmühle mit heimischen Pflanzen u.v.m.

Mainz

Naturschaugarten Lindenmühle

In der Landeshauptstadt Mainz entstand im Rahmen der Lokalen Agenda 21 im Januar 2001 der Arbeitskreis "Naturnahes Grün". Dieser hat sich zum Ziel gesetzt ein positives Beispiel in Sachen Natur in der Stadt zu geben, sprich „eigentliche“ Natur zu schaffen und diese für alle greif- und sichtbar zu machen. Realisiert wurde das Ganze, indem eine 5000 qm große naturnahe Schauanlage in Mainz-Bretzenheim geschaffen wurde, in welcher sich jeder Anregungen holen kann, wie man im eigenen Garten zur Erhaltung der Artenvielfalt von Flora und Fauna beitragen kann.

Entsprechend dem Grundgedanken der Lokalen Agenda 21 nahm sich der Arbeitskreis nach seiner Gründung 2001 vor nicht nur trockene Sitzungen abzuhalten, sondern die Arbeit greifbar zu machen und offen für Interessierte zu sein. Und so wurde recht schnell mit der Schaffung einer naturnahen Schauanlage begonnen. Das Gelände hierfür fand sich in Bretzenheim, einem Mainzer Vorort, in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle Lindenmühle. Es handelt sich um eine 5000 qm große Brachfläche, die sich im Besitz der Stadt Mainz befindet.
Diese Fläche steht dem Arbeitskreis jedoch nur zum Teil zur Verfügung, denn das Gelände wird vom Entwässerungsbetrieb der Stadt auch als Versickerungsfläche genutzt.
Die Gestaltung und Bepflanzung der Schauanlage erfolgte in mehreren Schritten und ist nach wie vor nicht abgeschlossen. Ziel war es, mit der naturnahen Schauanlage der Einfallslosigkeit in öffentlichen Grünanlagen als auch in privaten Gärten entgegenzuwirken bzw. ein positives Beispiel zu geben, wie man es besser d.h. wie man einen Garten ökologisch und naturnah gestalten kann. Entstanden ist dabei ein Garten, der die Vielfalt der heimischen Pflanzen zeigt und alle Sinne anspricht.
So lassen sich beispielsweise Pflanzen im Duftbeet erschnuppern, ist ein Hummel- und Bienenhotel zu bewundern und es gibt eine Früchteecke zum Naschen.
Weitere Elemente des Gartens sind eine Streuobstwiese, Gehölzgruppen, eine Wildrosenhecke, ein Feuchtbiotop, ein Sandareal, Trockenmauern, eine Kräuterspirale, Natursteinbänke, ein Totholzhaufen, ein naturnahes Fließgewässer u.v.m.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Schauanlage sehr abwechslungsreich gestaltet ist, somit vielen Tieren Futter und Unterschlupf bietet und Lust macht, Naturgartenideen im eigenen Garten umzusetzen.

Neben dem eigentlichen Ziel mit dem Schaugarten Interessierten Anregungen für die Gestaltung des eigenen Gartens zu geben, wird dieser mittlerweile auch gerne für anderweitige Aktivitäten genutzt. So fanden neben (öffentlichen) Sitzungen bereits Martinsumzüge etc. im Naturschaugarten Lindenmühle statt.

Der Arbeitskreis "Naturnahes Grün" widmet sich neben dem Hauptprojekt Naturschaugarten aber auch anderen kleineren Vorhaben. So setzt er sich für die naturnahe Begrünung von Kreiseln ein, begleitet Planungsvorhaben und überzeugt Bauherren größerer Gebäude von den Vorteilen einer Fassadenbegrünung.
Darüber hinaus wird viel Wert auf Öffentlichkeitsarbeit gelegt, für die der Arbeitskreis 2005 sogar einen Naturschutzpreis erhielt. Erkennen lässt sich dies u.a. an der sehr informativen Internetseite des Arbeitskreises.

Der Arbeitskreis, dessen Mitglieder übrigens Mainzer BürgerInnen mit den verschiedensten Berufen und unterschiedlichsten gärtnerischen Erfahrungen sind, wünschen sich für die Zukunft, dass das Projekt niemals enden möge, da sich so immer mehr BürgerInnen für einen naturnahen Garten begeistern lassen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
 
 
Projektträger:
Wappen
Amt für Stadtentwicklung, Statistik und Wahlen der Stadt Mainz
Zitadelle, Bau E
55028 Mainz
3820
55028 Mainz
Telefon: 06131/12-3730
Telefax: 06131/12-3357
E-Mail: agenda21@stadt.mainz.de
URL: http://www.mainz-naturnah.de

Ansprechpartner:
Karlheinz Endres
Sprecher des Arbeitskreis Naturnahes Grün
Am Eselsweg 62 a Mainz
Telefon: 06131-35967
E-Mail: karlheinzendres@web.de