Projekt: So wissen die Neuen gleich, wo´s lang geht


Ein warmes Willkommen in der Fremde - auch dies kann Bestandteil des Agenda-21-Prozesses sein. Was die kleine Gemeinde Römerberg darunter versteht, hat sie mit ihrer Neubürgermappe eindrucksvoll bewiesen.

Römerberg

So wissen die Neuen gleich, wo´s lang geht


Die Arbeitswirklichkeit fordert von den Menschen ein immer höheres Maß an Flexibilität und Mobilität. Umziehen für den neuen Job – in einem langen Berufsleben kann dies mehrere Male notwendig sein. Das bedeutet immer wieder Verlust des gewohnten sozialen Umfeldes für jeden Teil der Familie. Ein Neuanfang in einer anderen Stadt erfordert viel Kraft. Man kämpft gegen das Fremdsein und sich Verlorenfühlen, muss sich immer wieder neu orientieren. Römerberg im Landkreis Ludwigshafen hat dies Problem erkannt und begrüßt Neubürger mit einer Broschüre, die es in sich hat.


Die Gemeinde Römerberg zählt rund 9250 Einwohnern und hat seit der Verabschiedung der Lokalen Agenda 21 im Juni 2001 verschiedene Arbeitskreise gebildet, um den LA-21-Prozess einzuleiten und zu steuern. Einer von ihnen ist der AK Soziales, und der hat sich Gedanken gemacht um die neu Zugezogenen. Wie kann man ihnen die ersten Schritte in ihrer neuen Heimat erleichtern, den oft quälend langwierig Gang durch die Ämter verkürzen?

Heraus gekommen ist eine so genannte Neubürgerbroschüre, die sich inzwischen einer großen Nachfrage erfreut. Kein Wunder, enthält die DIN-A4 große Mappe doch gebündelt alles Wissenswerte über die Gemeinde und erspart viele zeitraubende Gänge und Telefonate. Der Bürgermeister zum Beispiel wendet sich in einem ausführlichen Brief an die neuen Römerberger und stellt ihnen ihre künftige Heimat vor. Dabei wirbt er für die landschaftlichen Reize ebenso, wie fürs schulische Angebot, die günstigen Verkehrsverbindungen und das rege Vereinsleben. Mit einem Ausblick auf die lokalen Feste verschafft allein schon dieses Schreiben einen ersten Überblick.

Eine Telefonliste der Gemeindeverwaltung erspart den Neulingen das lästige Durchfragen. Auch an das Anmeldeformular zur Abfallentsorgung wurde gedacht. Ein Handzettel informiert, was wie gesammelt wird, und ein Faltblatt erläutert das Abfallsystem im Kreis samt Gebührenordnung. Die Neubürgerbroschüre wäre nicht komplett ohne den Stadtplan, auf dem auch Rad- und Gehwege in und um die Gemeinde sowie die Adressen fürs sportliche Freizeitvergnügen verzeichnet sind. Damit kann sich jeder Neuling in Römerberg und Umgebung rasch zurechtfinden.

Zahlreiche Anzeigen örtlicher Händler, Handwerker und Dienstleister begleiten den praktischen Faltplan, der damit geballte Informationen über Römerberg bietet. Die ansprechend bebilderte Broschüre „Treffpunkt Römerberg“ steht dem in nichts nach. Eine Sammlung wichtiger Fahrpläne und Verkehrsverbindungen sowie das Gemeindewappen zum Aufkleben runden das umfangreiche Starterpaket ins Gemeindeleben ab. Reichlich Lesestoff also für den Neubürger, dem durch diese nette Willkommensmappe etwas von der Fremdheit genommen wird.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
 
 
Projektträger:
Wappen
Gemeinde Römerberg
Am Rathaus 4
67354 Römerberg
Telefon: 06232/81920
Telefax: 06232/81965

Ansprechpartner:
Amtsrat Rainer Schaust
Abteilungsleiter
Am Rathaus 4 Römerberg
Telefon: 06232/81920
Telefax: 06232/81865
E-Mail: r.schaust@roemerberg.de