Projekt: Jugendforum Langenlonsheim


Der Rat wollte ein Jugendparlament mit Satzung und Hierarchie - die Jugendlichen in Langenlonsheim aber haben sich für ein offenes Forum entschieden und können erste Erfolge verbuchen.

Langenlonsheim

Runter vom Sofa – und ab ins Rathaus


"Annähernd 30 Prozent der Weltbevölkerung sind Jugendliche. Die Einbeziehung der heutigen Jugend in umwelt- und entwicklungspolitische Entscheidungsprozesse und ihre Beteiligung an der Umsetzung von Programmen ist mitentscheidend für den langfristigen Erfolg der Agenda 21", heißt es in Kapitel 25.1 der Agenda 21-Dokumentation. "Es ist fatal, die Jugendlichen nicht mit ins Boot zu holen, denn politische Entscheidungen von heute für morgen sind ohne sie nicht möglich. Und sie haben viele gute innovative Ideen, für die es lohnt, sich einzusetzen", sagt einer, der sich für die Umsetzung der Agenda-Vorgaben vor Ort - sprich in der Verbandsgemeinde Langenlonsheim – stark gemacht hat. Mit Erfolg, denn in der VG gibt es seit zwei Jahren ein sehr aktives Jugendforum, das schon einige Erfolge für sich verbuchen kann.

1998 hatte es im Verbandsgemeinderat einen Antrag zur Gründung eines Jugendparlamentes mit Vorsitzendem, Satzung und politischen Abläufen gegeben. Doch ob diese Form der Partizipation bei den Jugendlichen überhaupt gewünscht war, wußten die Ratsmitglieder gar nicht und luden zunächst einmal alle etwa 140 Jugendlichen der VG zwischen 13 und 18 Jahren zu einem Jugendforum ein. Die Resonanz war groß, etwa 50 Jugendliche diskutierten mit den Ortsbürgermeistern, dem VG-Bürgermeister und anderen Ratsmitgliedern.

Dabei mußten auf der einen Seite die Politiker feststellen, daß die Jugendlichen kein hierarchisch strukturiertes Gremium wollten und auch keine Satzung, Parteienproporz war ebenfalls nicht angesagt. Und die Jugendlichen bemerkten mit Erstaunen, wieviel an Informationen, die sie betrafen, an ihnen vorbeilief. Beispiel: Da gab es in einem Ort einen Jugendraum, von dem die Jugendlichen aber nichts wußten – ebensowenig wie von dem entsprechenden Hinweis im Gemeindeblättchen. Ein wichtiges Ergebnis dieses ersten Treffens: seit dieser Zeit liegt dem VG-Organ `Rathaus` die Jugendzeitung `Youth News` bei. Hier finden sich nicht nur aktuelle Termine (Disco, Konzerte, Skate Events, eigene Veranstaltungen), sondern auch Berichte zu Schulen, gesellschaftliche und jugendrelevante Themen, Infos aus der VG und natürlich das, was im Jugendforum Thema ist.

Das Jugendforum als Form der Partizipation hat sich seit diesem ersten Treffen 1998 etabliert, es ist generell für alle Jugendlichen jederzeit offen, auch wenn es inzwischen einen festen Stamm von ca. 25-30 Jugendlichen gibt. Das Forum trifft sich alle vier Wochen, aus diesem Kreis wurden inzwischen ein Festausschuss, eine Redaktion und Vertreter für die einzelnen Ortschaften und die VG gewählt. Erwachsene haben in diesem Kreis nur beratende und begleitende Funktion, sie lenken wo nötig und geben Hilfestellungen wo möglich, denn gute Ideen und viel Power haben die Jugendlichen selbst. So haben sie Kontakte zu den Vereinen vor Ort aufgenommen, um ein besseres Miteinander zu ermöglichen, sie haben den Mainzer Landtag besucht, eine Summer-Pool-Party mit allem Drum und Dran im Langenlonsheimer Schwimmbad organisiert und sich auch mit vielen kleineren Problemen auseinandergesetzt. Und - es gibt inzwischen sogar eine eigene Homepage.

Damit das Jugendforum auch weiterhin erfolgreich arbeiten kann, ist es nötig, immer wieder Mitstreiter zu gewinnen. Die VG schreibt dafür jedes Jahr neu ihre Jugendlichen ab 13 an. Und auch die derzeitige Redaktion von Youth News wird nicht müde, für ihre Sache zu werben. Also Jugendliche: "Runter vom Sofa und ab ins Rathaus".

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
 
 
Projektträger:
Wappen
Verbandsgemeinde Langenlonsheim
Naheweinstraße 80
55450 Langenlonsheim
Telefon: 06704/9290
Telefax: 06704/92945
E-Mail: rathaus@vglangenlonsheim.rlp.de
URL: http://www.verbandsgemeinde-langenlonsheim.de/

Ansprechpartner:
Zuck