Projekt: Klärgasnutzung


Wie läßt sich das bei der Abwasser-Klärung anfallende Faulgas optimal nutzen? Die Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach hat´s herausgefunden und nutzt diese Energie heute auch zur Beheizung der Gärtnerei.

Ramstein-Miesenbach

Wo Faulgas Blumen blühen lässt

Schon im Biologie- und Chemieunterricht lernt Kind, daß alle Prozesse, bei denen unterschiedliche Stoffe miteinander reagieren, mit Energie zu tun haben. Meistens brauchen sie solche, um reagieren zu können, doch in vielen Fällen wird Energie freigesetzt. So z.B. auch bei Fäulnisprozessen, bei denen so ganz nebenbei Faulgas entsteht. Daß diese z.B. bei der Abwasserreinigung in Kläranlagen anfallende Energie gut einzusetzen ist und damit gleichzeitig die Nutzung anderer Energiequellen wie Öl reduziert werden kann, hat die Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach vorgemacht.

Zunächst hatte man das in der Kläranlage anfallende Faulgas nur zum Heizen derselben genutzt: doch während die Menge im Winter nicht ausreichte und zusätzlich Heizöl benötigt wurde, fiel im Sommer zuviel Gas an, etwa 80% wurden abgefackelt. Dieses Mißverhältnis veranlaßte die Ramsteiner zu Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen und ausgehend von einem täglichen Klärgasanfall von 400 m3 zu einer entsprechenden Ausschreibung für ein Blockheizkraftwerk.

Seit der Inbetriebnahme des 450 000 DM teuren BHKW´s werden hier zwei Einmotorenanlagen mit je einer elektrischen Leistung von 86 kW und einer Heizleistung von 225 kW/Stunde mit Faul- und Erdgas betrieben, jede Maschine benötigt dabei ca. 25 m3 Erdgas und ca. 62 m3 Faulgas. Dabei wird soviel elektrische Energie erzeugt, daß nicht nur Heizung, Warmwasser und Stromversorgung in der Kläranlage, sondern auch in der Gärtnerei gesichert sind. Gewährleistet ist auch die Notstromversorgung - und ein ansehnlicher Teil der gewonnen Energie wird in das EVU-Netz eingespeist.

Immerhin fährt die Gemeinde durch diese Einspeisung Gewinne zischen 15 000 und 20 000 DM jährlich ein, darüber hinaus spart die Gärtnerei seit Anschluß an die Anlage etwa 32 000 m3 Erdgas/Jahr. Genutzt wird übrigens auch die Abwärme aus dem Kühlwasser und das Abgas, sie werden über Wärmetauscher dem Heizsystem wieder zugeführt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
 
 
Projektträger:
Wappen
Verbandsgemeindeverwaltung Ramstein-Miesenbach
Am Neuen Markt 6
66877 Ramstein-Miesenbach
1152
66872 Ramstein-Miesenbach
Telefon: 06371/592142
Telefax: 06371/592199
E-Mail: Ramstein @ t-online.de

Ansprechpartner:
Spriess
Sachbearbeiter
s.o. Ramstein-Miesenbach
Telefon: 06371/592142