undef

Den Laden im Dorf lassen, dann können auf der grünen Wiese auch künftig die Kühe grasen. Milch, Gemüse und Obst beim Bauern um die Ecke kaufen, die Eckbank vom Schreiner und nicht von der Stange. Arbeiten da, wo der auch Mensch wohnt. Ein Dorf zum leben, nicht nur zum schlafen. Und der Bus bringt alle wieder sicher nach Hause.

Projekte:
Reparaturführer
Die Stadt Mainz hat gemeinsam mit der Handwerkskammer Rheinhessen einen ersten Mainzer Reparaturführer erstellt. Wer alte Brillen oder Schuhe loswerden möchte wird hier genauso fündig, wie die junge Braut auf der Suche nach dem passenden (zu leihenden) Kleid oder derjenige, dessen Videorecorder dringend der Reparatur bedarf.
Grenzüberschreitende Bauernmärkte
Sechs Mal finden im Jahr 2000 in Orten an der deutsch-französischen Grenze kleine aber feine Bauernmärkte statt, auf denen Produkte der Region von den Erzeugern direkt an Mann und Frau gebracht werden.
Dahner Felsenland-Wirte
Nicht nur die Liebe, auch der Naturschutz geht für die "Dahner Felsenland-Wirte" durch den Magen. Mit regionalen Produkten verwöhnen sie ihre Gäste - das I-Tüpfelchen sind dabei die Kräuter, die hier gedeihen und sogar die Wirtschaft gesunden lassen.
Wo Landwirt und Bäcker Hand in Hand arbeiten
Ökologisch kontrollierter Anbau von Dinkel, Roggen und Weizen, kurze Transportwege zur Mühle im Keller der Bäckerei, ausschließlich mit Natursauerteig werden die Bio-Körner zum Brot. Bei den Produkten aus "Rommersdorfer Korn" verweist sogar der Name auf den Herkunftsort.
Hier ist auch der Frosch König
Das Gewerbegebiet "Auestraße" in Speyer weist schon im Namen auf seine natürlichen Ursprünge hin. Wie landschaftsplanerische und wirtschaftliche Belange unter einen Hut gebracht werden können, hat die Stadt Speyer bei einem Pilotprojekt unter Beweis gestellt.
Abenteuer-Saft im Supermarkt
Landschaftspflege taugt nicht fürs stille Kämmerlein, sondern verlangt engagierte Menschen. An der Oberen Nahe verfolgt der Landschaftspflegeverband Birkenfeld den Gedanken, dass Naturschutz durch Nutzung möglich ist und startete die Initiative "Apfelsaft aus heimischen Streuobstwiesen". Das rechnet sich.
Ökoprofit Mainz
Dass Umweltbewusstsein und Gewinnstreben kein Widerspruch sein müssen, verspricht schon der Name dieses Projekts. Ökoprofit, das „ökologische Projekt für integrierte Umwelttechnik“, soll Mainzer Unternehmen dabei unterstützen, gleichzeitig umweltbewusst und effektiv zu wirtschaften.
Lifeguide - Internet-Portal für einen nachhaltigen Lebensstil
Den Begriff der Nachhaltigkeit müsste mittlerweile jeder aus Presse und Politik kennen und auch wissen, was damit gemeint ist. Doch wenn es darum geht, wie jeder Einzelne seinen Beitrag für eine nachhaltige Zukunft leisten kann, mangelt es vielen BürgerInnen oftmals an Kenntnissen und Ideen. In den Städten Ludwigshafen und Trier gibt es deshalb den Internet-Ratgeber „Lifeguide“ mit Tipps u.v.m. für einen nachhaltigen Lebensstil.
Links: