undef

Sie sind die Zukunft unserer Welt, ohne sie ist alles Nichts. Deshalb: Baumstamme statt Stahlgerüste, grüne Höhlen statt Betonwüsten, phantastische Naturwelten statt Spielplatz-Einerlei. Ihre Rechte achten, erziehen statt verbiegen, ausbilden statt ins Leere laufen lassen. Und: Ihnen eine Stimme geben, zuhören statt überhören, sie mitbestimmen lassen, überall dort, wo es sie angeht. Denn Viele kleine Leute, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.

Projekte:
Naturnaher Spielraum
Ein ca. 1,8 ha großes Brachgelände wird durch die Mithilfe vieler Stellen zu einem naturnahen Spielraum, in dem vor allem Kinder ab sechs Jahren Spiel- und Rückzugsräume finden. Es ist ein besonders gelungenes Beispiel für die Aktion "Wasser und Natur erleben - Naturnahe Erlebnisspielräume" des Ministeriums für Umwelt und Forsten.
Aktionsraum Schulhof
1963 wurde die Grund- und Hauptschule mitten auf einen tristen Acker gebaut, heute liegt sie in einer grünen Oase. Und jetzt muß auch der Beton auf dem Schulhof teilweise natürlichen Baustoffen weichen.
Ein neues Außengelände
Aus dem desolaten Außengelände des dreigruppigen Kindergartens mit Sandkiste und Klettergerüst ist ein natürlicher Spiel- und Erlebnisraum geworden, in dem alle Sinne angesprochen werden.
Erlebnisspielraum
Um die hochsensible Dünenlandschaft im Westen der Stadt Speyer zu schützen, wurde am Rand der Dünen ein Waldstück zum natürlichen Spiel- und Lernbereich "umfunktioniert".
Umweltorientiertes Lernen/Ökologische Energieanwendung
Schon seit fünf Jahren werden in Grundschule und Kindergarten der Eifelgemeinde Üxheim Ziele der LA 21 umgesetzt: Unter Federführung des Hausmeisters wird nachhaltig Energie gespart, umweltgerecht ver- und entsorgt und umweltorientiert gelernt. Das war der Jury des LA 21-Bundeswettbewerbes 1999 einen Sonderpreis wert.
Jugendbeirat
Partizipation von Jugendlichen ist ab sofort auch in Neuwied gefragt: Im Mai wählen 4500 Neuwieder Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren ihre Vertretung - einen Jugendbeirat.
Jugendforum Langenlonsheim
Der Rat wollte ein Jugendparlament mit Satzung und Hierarchie - die Jugendlichen in Langenlonsheim aber haben sich für ein offenes Forum entschieden und können erste Erfolge verbuchen.
Wenn viele kleine Leute viele kleine Schritte tun
Umweltthemen stehen in den meisten Kindergärten schon lange auf der Tagesordnung. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit im Sinne der Agenda 21 haben die 10 Kindergärten der VG Herrstein ein Projekt besonderer Art gestartet und ein Jahr intensiv zu den verschiedensten Themenbereichen gearbeitet.
Wo Kleine die Großen führen
Die VG Edenkoben hat Kinder und Jugendliche in den Blickpunkt ihrer Lokalen-Agenda-21-Prozesse gerückt. So entstanden neben einem Leitfaden für eine kinderfreundlichen Gemeinde zahlreiche Aktionen zur Förderung von Spielraum. Jüngstes Projekt der Kommune: eine selbstgefertigte Kinderkarte der Verbandsgemeinde, an der Groß und Klein gemeinsam gearbeitet haben.
Links:
Netzwerk Partizipation Rheinland-Pfalz