Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

2 Kor 6, 1-10

1Als (a)Mitarbeiter aber ermahnen wir euch, daß ihr die Gnade Gottes nicht vergeblich empfangt. 2Denn er spricht (Jesaja 49,8): «Ich habe dich zur Zeit der Gnade erhört und habe dir am Tage des Heils geholfen.» Siehe, (b)jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils! 3Und wir geben in nichts irgendeinen Anstoß, damit unser Amt nicht verlästert werde; 4sondern in allem erweisen wir uns als Diener Gottes: in großer Geduld, in Trübsalen, in Nöten, in Ängsten, 5in Schlägen, in Gefängnissen, in Verfolgungen, in Mühen, im Wachen, im Fasten, (c) 6in (d)Lauterkeit, in Erkenntnis, in Langmut, in Freundlichkeit, im heiligen Geist, in ungefärbter Liebe, 7in dem (e)Wort der Wahrheit, in der (f)Kraft Gottes, mit den (g)Waffen der Gerechtigkeit zur Rechten und zur Linken, 8in Ehre und Schande; in bösen Gerüchten und guten Gerüchten, als Verführer und doch wahrhaftig; 9als die Unbekannten, und doch bekannt; als die (h)Sterbenden, und siehe, wir leben; als die (i)Gezüchtigten, und doch nicht getötet; 10als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; (j)als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben, und doch alles haben.

a: Kap 1,24 b: Lk 4,19; 4,21 c: Kap 11,23-27; 1. Kor 4,11-13 d: 1. Tim 4,12 e: Kap 4,2 f: 1. Kor 2,4 g: Eph 6,14-17 h: Kap 4,10-11 i: Ps 118,18; Apg 14,19 j: Phil 4,12-13

Quelle: Übersetzung Luthers, 1984 revidiert

© 2006-2016 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz