Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

1 Kor 1, 26-31

26Seht doch, liebe Brüder, auf eure Berufung. Nicht viele Weise nach dem Fleisch, nicht viele Mächtige, nicht viele Angesehene sind berufen. (a) 27Sondern was töricht ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er die Weisen zuschanden mache; und was schwach ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er zuschanden mache, was stark ist; 28und das Geringe vor der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, das, was nichts ist, damit er zunichte mache, was etwas ist, 29damit sich kein Mensch vor Gott rühme. (b) 30Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht ist zur Weisheit und zur (c)Gerechtigkeit und zur (d)Heiligung und zur (e)Erlösung, 31damit, wie geschrieben steht (Jeremia 9,22-23): (f)«Wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn!»

a: Joh 7,48; Jak 2,1-5 b: Röm 3,27; Eph 2,9 c: Jer 23,5-6; 2. Kor 5,21 d: Joh 17,19 e: Mt 20,28 f: 2. Kor 10,17

Quelle: Übersetzung Martin Luthers, revidiert 1984

© 2006-2016 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz