Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

Logos und Slogans

Die Werbung weiß, weshalb Sie Ihren Produkten ein Logo verpasst; Logos sind Bilder für den Kopf. Sie sorgen dafür, dass sich Marken einprägen und die Konsumenten immer wieder auf das „richtige“ Produkt zurückgreifen. Logos in Agenda-Prozesse machen Werbung für das Produkt „Lokale Nachhaltigkeit“ und signalisieren: wer hier dabei ist, der ist nah’ dran! Nah’ dran an der Zukunft, nah’ dran am Gemeinwesen, nah’ dran an einer großen Aufgabe für das 21. Jahrhundert.

Ein Logo soll Identifikation schaffen, bildlich. Ein Slogan soll Aufmerksamkeit erregen, sprachlich. Und er soll dazu anregen mitzumachen. Mitmachen, weil die Botschaft zieht. In Agenda-Prozessen hilft ein Slogan, den im deutschen Sprachraum noch immer wenig integrierten Begriff Agenda „zu übersetzen“. Im Slogan kann man klar machen, hier geht’s um unsere Gemeinde, hier geht’s um unsere Zukunft, hier kann man sich beteiligen, mitmachen, mitgestalten. Hier geht es um Zukunfts-Dialog und gemeinsames Anpacken.

Die Entwicklung eines Logos kann ein erstes gemeinsames Projekt sein und viel Spaß machen. Nützliche Kriterien bei der Gestaltung: lokale Erkennungszeichen verwenden und gleichzeitig globale Bezüge setzen; markant genug sein, um auch bei Verkleinerung (beispielsweise für Briefköpfe) oder bei Schwarz-Weiss-Druck seine Aussagekraft zu behalten.

Die Links in diesem Kapitel führen Sie zu Logos aus 12 Gemeinden unterschiedlichster Größenordnung in Rheinland-Pfalz. Eine kurze Erläuterung verrät Ihnen, wie das Logo entstanden ist. Mache versuchen die Aufgabe über einen Wettbewerb zu lösen (Kirchheim-Bolanden) andere nehmen die professionelle Hilfe eines Grafikbüros in Anspruch. Manche nutzen die Vorlage der LZU aus Mainz, die stilisierte Weltkugel. Lassen Sie sich von der Vielfalt der Entwürfe anregen.

Auch ein passender Slogan kann wichtig sein. Aus dem Landesslogan zur Agenda 21 „Zukunft made in Rheinland-Pfalz“ wird natürlich ganz leicht „Zukunft made in Beispielshausen“. Wer jedoch Lust und Interesse hat, eine kurze Zukunftsbotschaft selbst zu entwerfen, findet unter dem Link „Werbeslogans – selbst kreieren“ konkrete Hinweise. Mit der Kreativitätsmethode 6-3-5 und vier bis fünf Kolleginnen und Kollegen können Sie in etwa einer Stunde ihren ortstypischen (und weshalb nicht mal im Dialekt verfassten) Slogan selbst entwerfen. Außerdem gibt’s dort jede Menge Anregungen zum übernehmen oder variieren.

Werbeslogan –selbst kreieren!

Ein Slogan ist wichtig. Doch wie komme ich zu einem Werbespruch für unsere Agenda vor Ort? Mit der Kreativitätsmethode „6-3-5“ können Sie in einer Stunde ihren Agenda-Slogan selbst gestalten. Außer Ihren Mittextern finden Sie alles, was Sie brauchen hier.

 

/Akademie/Rheinland-Pfalz/Kommune/Agendabausteine/download.gif 
PDF-Dokument (74 kb)

/Akademie/Rheinland-Pfalz/Kommune/Agendabausteine/download.gif 
Word-Dokument (26 kb)

Wie machen's die anderen? 

Holen Sie sich Anregungen: Slogans aus anderen Orten und einige Beispiele aus einer Runde „6-3-5“ während eines Workshops zur kreativen Öffentlichkeitsarbeit

/Akademie/Rheinland-Pfalz/Kommune/Agendabausteine/download.gif 
PDF-Dokument (81 kb)

/Akademie/Rheinland-Pfalz/Kommune/Agendabausteine/download.gif 
Word-Dokument (27 kb)

 

Beispiele für Logos aus Rheinland-Pfalz:

Landkreis Cochem

Im Landratsbüro entstanden, greift dieses textlich dominierte Logo einen gängigen Slogan auf. Geschickt in den Schriftzug integriert ist das Kreislogo, das die drei Landschaftsbereiche des Kreises zeigt – so ist der zeigt Wiedererkennungseffekt garantiert.

 

Landkreis Bernkastel-Wittlich

Ein Wettbewerb an allen Schulen des Landkreises lieferte dieses Logo. Aufgabe war es, die lokale und globale Bedeutung der Agenda 21 darzustellen. Unter mehr als 80 Beiträgen wählte der Agenda-Beirat als Jury zwei Entwürfe aus, die von der Kreisverwaltung zusammengeführt wurden. Ein attraktiver Preis sorgte für die gute Resonanz: ein Besuch in der Umweltredaktion des SWR.

 

Stadt Bingen

In Bingen wurde das Logo bereits für die Werbung zur Agenda-Auftaktveranstaltung auf großen Plakaten eingesetzt. Mit der Gestaltung wurde ein professionelles Grafikbüro beauftragt.

 

Stadt Koblenz

Die Lage am Zusammenfluss von Rhein und Mosel prägt das Leben in Koblenz und steht im Mittelpunkt des Logos. Gleichzeitig fließt das leuchtende Blau der beiden Flüsse um den ganzen Globus und symbolisiert so die Verbundenheit der Agenda-Arbeit mit der weltweiten Bewegung.

 

Schifferstadt

Einfach, aber effektiv: In Schifferstadt folgte man dem Aufruf der LZU zur Nutzung des Landes-Agenda-Logos und verfügt nun über ein professionell gestaltetes Markenzeichen für die „Zukunft made in Schifferstadt“

 

Mutterstadt

Aus mehreren Vorschlägen der Arbeitskreise gestaltete der als Grafik-Designer ausgebildete Beigeordnete diese Logo, das nun das Eingangstor zu den Agenda-Webseiten bildet. Zentrale Aussage: der Schlüssel zur Nachhaltigkeit liegt in unserer Gemeinde!

 

Agendainitiative Stadt Ludwigshafen

Die Ludwigshafener Rheinbrücke führt an der Weltkugel vorbei – symbolisch verschreibt sich so der örtliche Agendaverein einem globalen Denken. Als Initiative aus vielen verschiedenen Interessengruppen ist ihr das Logo als Gemeinschaft stiftendes „Corporate Design“ besonders wichtig.

 

Verbandsgemeinde Kirchheim-Bolanden

Geschickt genutzt haben die Designer dieses Logos den langen Ortsnamen. Das – übrigens patentierte! - Logo ist selbst Beispiel für Kooperationen, wie sie in Agenda-Prozessen entstehen können: der Entwurf stammt aus einem Schulwettbewerb, wurde von der Kreisverwaltung überarbeitet und von einer Druckerei professionell gestaltet.

 

Ortsgemeinde Dannstadt-Schauernheim

Hier wird mit dem Logo der LZU gespielt, das die Erdkugel ins Zentrum rückt. Der örtliche Bezug wird textlich und durch das aus der Mitte Europas entspringende Adonisröschen hergestellt: die seltene Rosenart, die im nahen Naturschutzgebiet noch zu finden ist, wird für die Agenda-Arbeit zum ortsspezifischen Symbol für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

Ortsgemeinde Ober-Olm

Zum Vorzugspreis entwickelte eine ortsansässigen Grafikerin für den Initiativkreis ein Agenda-Logo. Aus vier Vorschlägen, die vom der eher traditionellen Ortsbild bis zum abstrakten Farbdesign reichten, entschied man sich für eine Variante mit vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten: Sonnenlicht, Wellen, nach außen greifende Bewegung. Die blau-gelbe Farbgebung lässt sich gut für Publikationen verwenden – gleichzeitig kann das Logo aber auch gut in schwarz-weisser Version verwendet werden.

 

Landkreis Südwestpfalz

Bei der Entwicklung wurde auf die Integration des bereits existierenden Kreis-Logos Wert gelegt - das Agenda-Logo selbst bildete wiederum die Basis für die Weiterentwicklung zum Markenzeichen für eine regionale
Vermarktungsinitiative, ein Projekt der Lokalen Agenda.

 

Logo Landkreis Rhein-Hunsrück

Der eigene Landkreis – dargestellt im Gebietsumriss – auf der Erdkugel: so verbindet der Landkreis Rhein-Hunsrück lokale mit globalen Bezügen der Lokalen Agenda 21. Stilisierte Zeichnungen von Wald, Wein und Flüssen verweisen auf die charakteristische Landschaft – eine Heimat, die es zu erhalten gilt.

© 2006-2014 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz