Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Untermenü. Direkt zur linken Navigation. Direkt zum Text.

Umdenken - Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz

Pressetexte

Cartoons, Illustrationen und Fotos

Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ganz von alleine wird die Lokale Agenda 21 nicht zum Ortsgespräch. Da muss nachgeholfen werden. Mit Aktionen, wie etwa einem Jugendfußball-Turnier um den Agenda-Cup ebenso wie mit einer kontinuierlichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. .

Das Ziel jeder Öffentlichkeitsarbeit ist es Aufmerksamkeit zu gewinnen. Für ein Thema, ein Anliegen, ein Produkt. Ganz wichtig dabei ist es die Zielgruppe im Blick zu haben und ihr zu verdeutlichen: welchen Nutzen Sie hat, wenn Sie zu einer Veranstaltung kommt, sich einbringt oder engagiert.

Der Werbefachmann Mario Nantscheff hat im Rahmen einer Tagung zum Thema „Nachhaltigkeit als Dorfgespräch“ zusammengestellt, welche Haltung der Initiatoren Kommunikation über gesellschaftliche Themen (wie die Lokale Agenda 21 eines ist) begünstigt. Oder anders herum gesagt: was sollte man tun oder lassen, wenn man Menschen mobilisieren will, sich mit Lokaler Agenda 21 zu beschäftigen:

  • Dialoge schaffen, eigenes Zuhören möglich machen
  • Locken statt fordern
  • Nutzen zeigen statt appellieren
  • Vision zeigen statt in die Pflicht nehmen
  • Kompromisse ermöglichen Innovation
  • Verstanden werden statt argumentieren wollen
  • Weniger ist mehr
  • Gelassenheit, Freude am Leben, gesunde Selbstdistanz.

Menschen gewinnen zu wollen setzt voraus, sie zu kennen. Vor der Agenda-Aktion oder dem neuen Faltblatt sollte die Fragen stehen: Wie heißen die aktuellen Themen/Zukunftsthemen der Menschen, die ich erreichen will? Welche Motive könnten für eine Mitarbeit vorliegen? Welchen Nutzen kann ich anbieten, für ihr Engagement? Mit welchen Medien informiere ich oder kann ich Hemmschwellen senken? Bei welchem Anlass kann ich Sie zum „Versuchs-Mitmachen“ gewinnen?

Und was muss passieren, dass sie auch dabei bleiben?

In den Bausteinen zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden sie unterschiedliche Texte, die Sie für Ihre Pressearbeit nutzen können. Klassische Texte, neugierig machende Texte, Texte für Ankündigungen, Texte für spezielle Zielgruppen. Nutzen Sie die Texte als Vorlage, zum Verwenden von einzelnen Textbausteinen oder als Anregung zum selber texten. Nutzen Sie die verschiednen Publikationen, die Ihnen vor Ort zur Verfügung stehen: das Amtsblatt, die Tageszeitung, die Vereinszeitschriften, Jubiläumshefte, Anzeigenblätter usw.

Außerdem finden Sie hier Vorschläge für und Beispiele von Aktionen mit denen die Lokale Agenda 21 immer wieder zum Thema gemacht werden kann.

Und nicht zu vergessen: hier finden Sie interessantes Gestaltungsmaterial, mit dem sich auch die kleinste Meldung wirksam in den Vordergrund rücken lässt.: Cartoons, Illustrationen und Fotos, mit Agenda-Motiven. Damit lassen sich Texte zur Lokalen Agenda, die Ankündigung des nächsten Arbeitskreistreffens oder ihr Plakat/Faltblatt optisch anregend gestalten. Nach dem Motto: ein Bild/eine Zeichnung sagt oft mehr als tausend Worte.

Pressetexte

Hier finden Sie Pressetexte als Anregungen und Vorlagen für ihre eigene Pressearbeit vor Ort. Leicht verändert und auf ihre örtliche Situation bezogen können Sie die Vorlagen für Ihr Amtsblatt, lokale Vereinzeitungen oder die Tageszeitung nutzen.

Cartoons, Illustrationen und Fotos

Mit Cartoons, Illustrationen und Fotos zu Agenda-Motiven lockern Sie ihre Texte auf. So wird Ihr Agenda Text im Amtsblatt sicher auffallen. Und Ihr Plakat oder Faltblatt erhält einen optischen Aufhänger. Und auch Fotos zeigen manchmal mehr als viele Worte, worum es bei der Lokalen Agenda 21 geht. Und mit der richtigen Zeichnung versehen, rückt auch die kleinste Meldung über einen Termin künftig in den Vordergrund.

Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit

Die Lokale Agenda 21 zum Dorfgespräch zu machen ist gar nicht so leicht. Hierfür braucht es mehr als einen kurzen Hinweis im Amtsblatt. Informieren, Zielgruppen gezielt ansprechen, verschiedene Medien geschickt einsetzen und Anlässe nutzen, all dies ist wichtig, um auf die Idee der Lokalen Agenda aufmerksam zu machen Ideen, Tipps und Beispiele aus Rheinland-Pfalz zeigen Ihnen wie`s geht

© 2006-2014 Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz